Kulturausschuss beschließt Planetariums-Bau im Gasometer, Kritik am Raumkonzept

Das könnte dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. hansimglück sagt:

    Also ist die Standortuntersuchung, welche störende Lichtimmissionen als KO-Kriterien nennt, jetzt ohne Sternwarte so obsolet.

    • Christian Feigl sagt:

      Nein – sie werden einfach ignoriert. Die Sternwarte wird innerhalb des Gasometers integriert. Was man allerdings bei der Lichtverschmutzung an diesen Standort sehen will, ist auch mir schleierhaft.

    • Yvonne Winkler sagt:

      Nein, ist sie nicht. Sternwarte bleibt. Sie wird als bestehende Kuppel vom alten Planetarium in toto aufgesetzt. Der Grundriss ist derselbe. In der oberen Skizze ist sie rechts oben zu sehen.

  2. Was ist eigentlich mit dem rotierenden VW-Mond auf dem Schornstein? Dieser dürfte sich wohl sehr auswirken. VW ist bestimmt nicht dazu bereit, wegen einem halleschen Hirngespinst, diesen zu entfernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.