Lolli-Test-Studie der Universitätsmedizin Halle: Schulen waren keine Corona-Hotspots

Das könnte dich auch interessieren …

7 Antworten

  1. Avatar klaus sagt:

    Oha, da wird manch ein Doomer aber gleich wieder an den Ergebnissen zweifeln

    • Avatar T. sagt:

      Wieso gibt’s einen Grund?

    • Avatar Hallo sagt:

      Warum? Denn all die Jahre lagen immer mehr als die Hälfte jeder Klasse mit 43 Fieber im Bett.
      Da gibt es klare Statistik.

      Wir / Sie werden sagen: Eurasien war nie im Krieg mit Ozeanien. Denn der (Kriegs)gewinner schreibt die …

  2. Avatar Nein.zum.Lockdown sagt:

    War doch klar, ausser man heißt Drosten oder Lauterbach.

  3. Avatar JS sagt:

    Wo sind die „Das kann nicht stimmen, Schulen sind Infektionstreiber.“-Schreihälse?

    • Avatar Kevin sagt:

      Hier ich! Übrigens selbst Schüler!
      Guck dir doch einfach nochmal die Berichte hier vom letzten Winter an, wie häufig es Infektionsgeschehen an Schulen gab!
      Das war absolut unverantwortlich die Schüler da jeden Tag hinzuschicken, nur weil es nicht in die eigene Ideologie gepasst hat! Mit 30 Leuten stundenlang in einem Raum sitzen, aber die Leute stecken sich alle im Privaten an. Wen wollt ihr eigentlich verarschen?!
      Gelernt habe ich im Selbststudium auch deutlich mehr als wenn mir unmotivierte Lehrer etwas erklären und ich neben pickeligen Teenagern sitze.

      • Avatar JS sagt:

        Infektionsgeschehen gab es in allen Bereichen. Aber viel häufiger als in Schulen. Aber egal. Vielleicht solltest du aber einfach weiter im Selbsstudium bleiben, wenn dir das hilft. Dann stören dich auch die pickeligen Teenies nicht. Wie oft bist du denn schon sitzen geblieben?

  4. Avatar Daniel M. sagt:

    War doch von Anfang an klar. Es gab nur wenige unvernünftige Trottel, die ihre Kinder gern zuhause gelassen haben. Das Thema muss schleunigst aufgearbeitet und die Verantwortlichen entsprechend zur Rechenschaft gezogen werden. Das ist noch immer eine sauerei, was mit Kindern gemacht wurde und noch immer wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.