Mobilität, Klimaschutz und Klimawandelanpassung: Grüne Stadtratsfraktion in Halle berät thematische Schwerpunkte für kommende Monate

Das könnte dich auch interessieren …

22 Antworten

  1. Rea sagt:

    Statt Verbrechensbekämpfung nur Pille Palle im Kopp!

  2. Klimaretter sagt:

    Die Klimawandelanpassung ist also der Themenschwerpunkt für die Grünen. Schön, dass wir in Halle keinerlei andere Probleme haben. Halle wird das Weltklima sicher retten.

    • Bürger für Halle sagt:

      „Klimaretter, sowie Ben“ usw. Sie irren. Klimawandelanpassung ist eines der wichtigsten Themen überhaupt. Natürlich neben vielen anderen, wie die Verringerung des CO2 Ausstoß, Verringerung der Autos in der Stadt, Verringerung der Abholzungen, Beschleunigung der Energie-, Verkehrs- und Bauwende. Sprich – eine Beschleunigung der Transvormation der gesamten Wirtschaft. Eben hin zu Nachhaltigkeit in allen Bereichen, was natürlich eine Mega-Aufgabe darstellt, schwierig zu realisieren ist, aber unsere einzige Chance ist.

      • sinnlos sagt:

        Dank deiner Beiträge kann ich morgens wenigstens zügig aufs Klo…

      • Fakten statt Ideologie sagt:

        Wunderbares Bullshit-Bingo, alle relevanten Schlagwörter sind enthalten. Beifall!!!

        Schauen wir doch einfach mal auf den erwähnten CO2-Ausstoß: Der Gehalt an CO2 in der Luft beträgt ca. 0,04%. Davon werden 96% durch die Natur selbst produziert, vom Menschen die restlichen 4%. Wir reden also von einem beeinflussbaren Anteil von 4% von 0,04, das entspricht 0,0016 %. Weltweit. Der Anteil Deutschlands daran beträgt 3,1%. Deutschland beeinflusst also 0,000049 % des CO2 in der Luft. Für den Anteil der Stadt Halle am gesamtdeutsche Anteil gibt es leider keine belastbaren Angaben, der Wert sollte aber nochmal 2 bis 3 Zehnerpotenzen geringer sein, wir reden da also von 0,000000XX %.
        Und das ist für die Grünen der thematische Schwerpunkt der Kommunalpolitik????? Ernsthaft????

        • Halbwahrheiten sind Lügen sagt:

          Die Natur absorbiert ungefähr so viel CO2, wie sie produziert. Die menschengemachten 4% kommen aktuell Jahr für Jahr obendrauf, so haben die Menschen den CO2-Wert von vorindustriellen 0,028 % auf aktuell 0,042 % erhöht. Daneben verursacht die Menschheit weitere klimawirksame Emissionen wie zum Beispiel Methan.

          • auch Halbwahrheiten enthalten Wahrheiten sagt:

            Mehr CO2 fördert das Pflanzenwachstum und somit auch wieder die Absorption von CO2.

            Aber unabhängig davon, hier geht es darum, ob dieses Thema der Schwerpunkt (!!!) der Kommunalpolitik in Halle sein sollte. Da haben wir sicher dringendere Probleme, die einer Lösung bedürfen und genau dafür werden Kommunalpolitiker gewählt. Nicht für irgendwelche Weltenrettungs-Schwurbeleien zur Ablenkung von den wirklichen Aufgaben.

          • jep sagt:

            „Aber unabhängig davon, hier geht es darum, ob dieses Thema der Schwerpunkt (!!!) der Kommunalpolitik in Halle sein sollte. Da haben wir sicher dringendere Probleme, die einer Lösung bedürfen und genau dafür werden Kommunalpolitiker gewählt. Nicht für irgendwelche Weltenrettungs-Schwurbeleien zur Ablenkung von den wirklichen Aufgaben.“

            Genau so ist es! Kommunalpolitiker sollten sich erst recht von irgendwelchen Ideologien fernhalten, sondern sich mittels Realpolitik den Bürgern und ihrer Kommune widmen.

        • Faktenprinz sagt:

          Was hier unterschlagen wird: Der menschliche Anteil, der hier mit gerade mal 4% angegeben wird, kumuliert. Er führte und führt über die Jahrzehnte der industriellen Entwicklung dazu, dass der CO2-Anteil in der Atmosphäre von einst 280ppm auf derzeit ca. 420ppm anstieg. Damit ist ein Drittel des heutigen CO2 in der Atmosphäre menschengemacht, oder anders gerechnet hat sich die CO2-Konzentration in der Atmosphäre um 50% allein durch Wirken der Menschheit erhöht.

        • Ex-Schüler sagt:

          In meinem Schulbuch stand in den 90er Jahren noch, dass etwa 0.03% CO2 in der Luft sind.

          Deutschland ist für etwa 2% des weltweiten Ausstoßes verantwortlich, repräsentiert aber nur etwa 1% der Bevölkerung, die Halbierung des Ausstoßes ist also fair.
          Und hier sollte man nach dem Pareto-Prinzip schauen, welche Maßnahmen mit verhältnismäßig geringem wenig Aufwand gute Ergebnisse liefern.
          der ÖPNV in den Städten zählt für mich dazu, genauso wie die Fernwärme aus Kraft-Wärme-Kopplung.

  3. Emmi sagt:

    „Schwerpunkte der kommunalpolitischen Arbeit für die kommenden Monate“
    Haben die Schwerpunkte auch etwas mit der Mehrheit der Bürgerschaft zu tun? Bestimmt nur wieder parteipolitische Schwerpunkte .
    Ich dachte es geht um Kommunalpolitik

  4. Ben sagt:

    Thematische Schwerpunkte:
    Dschendern, Buntsein, heute Mann, morgen Frau, übermorgen Frauerich, Männerin Annal*ena Bärinböckin mit ihrer femifaschistischen Außenprollitik
    huldigen, Regenbogenflaggen schwenken und Pädophile entkriminalisieren; in den Frühstücks- und Kaffeepausen Straßenkleber mobilisieren.
    PS: alle Stigmatisieren, die diesen Schwachsinn verweigern und konservative als Nazis diffamieren.

  5. bla sagt:

    „…und Erhöhung unserer Einnahmen.“

    Noch mehr Blitzeranhänger?

    • Gerne mehr! sagt:

      Warum nicht? Es gibt eine ziemlich einfache Methode, damit „Blitzer“ nicht stören: Einfach an die vorgeschriebene Geschwindigkeit halten. Wieso schaffst Du das nicht?

      Außerdem: Glaubst Du, dass „Blitzer“ die einzige Einnahmequelle der Stadt darstellen? Sehr naiv wäre das.

  6. Bürger für Halle sagt:

    „über thematische Schwerpunktsetzungen unserer politischen Arbeit zu beraten, die über das Alltagsgeschäft hinausgehen. Das machen wir in der Regel mindestens einmal im Jahr im Rahmen einer Fraktionsklausur. Die Räumlichkeiten hier im Stadtmuseum bieten dafür einen angemessenen und anregenden Rahmen.“ Das reicht eben nicht. Es gibt so viele alltägliche Scherpunkte. Ich komme gerade vom Pfälzer Ufer an der Saale. Dort wurde fast kompletter Kahlschag betrieben, der Uferbereich extrem durch Fällungen bzw. Abholzungen verwüstet, die Vegetation empfindlich zerstört. Hätte man hier nicht rechtzeitig intervenieren können? Das schlimme ist hier , weil es so sinnlos ist. Weil eine Firma einen Auftrag will, wird stattgegeben und dann abgeholzt? Gewiss haben die Grünen an so einem Frevel weniger Schuld als andere Parteien. Unschuldig sind aber auch sie nicht. Trotzdem: Es wird viel von Klimaschutz und Anpassung geredet — In der Praxis wird leider genau das Gegenteil getan. (Abgeholzt, versiegelt, verbaut…) Wann gibt es ein Umdenken?

    • jep sagt:

      „Weil eine Firma einen Auftrag will, wird stattgegeben und dann abgeholzt?“

      So läuft das in Halle. Die Grünen scheint es gar nicht zu geben.

  7. Jim Knopf sagt:

    Im Museum sind Die gut aufgehoben .

  8. Kobalt sagt:

    Völlig entartete Parallelwelt. Es gibt echte Probleme.

  9. Frag für einen Freund sagt:

    Hallo Grüne…wie können wir eigentlich wirksam verhindern, dass ausländisches Co2 illegal in unseren Luftraum eindringt?

  10. Steff sagt:

    Ich glaube, daß jetzt auch der Letzte begreifen sollt, aus was die Grünen gemacht sind.
    Aus heißer Luft und den ewig gleichen Phrasen – die ihnen von den Globalisten schön eingeimpft wurden.

    Diese Globalisten sagen nicht, wir wollen die Gesellschaft beherrschen und nach unserem Willen formen und lenken. Nein, sie verpacken es in schöne Worte wie Weltenrettung, Zeitenwende Klimaschutz. Die naive weltfremde Generation, die das tatsächlich glaubt und nichts hinterfragt haben sie sich die letzten Jahrzehnte herangezogen und lassen sie jetzt auf die Menschheit los.

    Die Grünen werden als Beispiel einer grandios gescheiterten Bewegung in die Geschichte eingehen. Sie sind Wegbereiter des Demokratieabbaus, Erfüllungsgehilfen ihrer größten Feinde – und merken es nicht einmal.

    • Stoff sagt:

      Wenn die Grünen deine Erfüllungsgehilfen sind, was stört dich dann an ihnen?

    • Bürger sagt:

      Alles richtig. Aber den wichtigsten Begriff hast du unterschlagen: TRANSFORMATION ! Als schöne Umschreibung des eigentlich gemeinten: „Umerziehung des Menschen“.
      In jeder Diktatur wurde genau das versucht, in der DDR gab es dafür die schöne Umschreibung: „Schaffung des sozialistischen Menschen neuen Typus“. Gerne werden dafür auch „Umerziehungsanstalten“ geschaffen, man schaue in die Stallin-Ära.
      Also sollte jedem die Richtung der Grünen Khmer klar sein.

    • Steff der Sith-Schüler sagt:

      Ach der Steff schon wieder. Was ist genau deine Intension mit soviel Bullshit? Damit kannst du niemanden überzeugen. Ideologisch blinder Suppenkasper.

  11. Niemals grün! sagt:

    „…und haben gute Ideen für die Zukunft unserer Stadt.“ Eben nicht. Mir fällt gerade keine „gute“ Idee ein.

  12. Wl sagt:

    Jagt die Grünen zum Teufel! Die Lang, ungelernt und gegen ihr eigenes Volk redend, wählt die ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.