Private Feiern nur noch bis 25 Personen

Das könnte dich auch interessieren …

23 Antworten

  1. M.Ney sagt:

    25?Zuviel.Überhaupt keine Feiern.

  2. JM sagt:

    Wer soll das denn überprüfen? Horch und Guck?

  3. rellah sagt:

    Da muss aber dann dazu gesagt werden, ob max 25 gleichzeitig da sein dürfen oder es auch möglich ist, dass paar gehen und neue kommen (so scheints in Bielefeld gewesen sein)

  4. Pupsi sagt:

    Ja es muss auch genug Kontrolleure geben für all die Uneinsichtigen, die denken, Corona wäre das neue Gesellschaftsspiel.wenn sie erst im Intensivbett liegen kann es schon zu spät sein. Und 25 Gäste bei einer Feier kann erst mal reichen, dass ist ja fast eine ganze Klasse. Haltet euch doch einfach mal dran, auch wenn man manchmal das altes nicht mehr hören kann. Aber wir wollen doch gut durch die Zeit kommen oder?

    • mirror sagt:

      353 von 83 Millionen liegen derzeit auf Intensivstation. Wie lange wollen Sie noch den Teufel an die Wand malen, den es nicht gibt?

      • Sachverstand sagt:

        Mit solchen Vergleichen kann man sich die Welt freilich auch schön malen, solange man SELBER nicht direkt/indirekt betroffen ist. Aber keine Sorge, unser im Wahlkampfmodus befindlicher MP regelt das schon. „LSA-wir feiern bis der Arzt kommt, ganz locker!“

    • Namenlos sagt:

      @Pupsi, wenn die Uneinsichtigen in Intensivbetten liegen, kann es ihnen auch egal sein.
      Schauen sie sich die RKI-Daten an, rechnen sie ein bißchen und sie werden merken, die Kurve stieg erheblich nach dem Lockdown (was für ein bescheuertes Wort dafür) und insgesamt ist alles nicht halb so katastrophal, wie uns Politik und Medien glauben machen wollen.

      • Achso sagt:

        Bei einer ansteckenden Krankheit kann man sich nicht auf die Selbstverantwortung zurückziehen. Immer die gleichen falschen Argumente, seit Monaten …

  5. Daniel M. sagt:

    Das geht die Bundesregierung einen Scheiß an.

  6. Stefanie sagt:

    Nirgendwo liest man ab wann das gelten soll.

    • Tomate sagt:

      Das ist nur ein Vorschlag vom Bund. In Sachsen-Anhalt gelten bis auf weiteres die 50 Personen.

    • Cynthia sagt:

      Das soll ja erst heute beraten werden. Für S/A sehe ich keine Gefahr, Haseloff wird wieder aus der Reihe tanzen. Hoffentlich fällt er damit nicht auf die Nase. Wir können froh sein, dass es hier noch überschaubar wenig ist. Das soll auch so bleiben. Es schadet keinem von uns, wenn jeder ein bisschen Eingenverantwortung trägt und sich an die paar Regeln hält. Dabei ist es egal, ob man dafür oder dagegen ist.

  7. Silke sagt:

    Leute… wir reden hier über eine Grippe die dazu genutzt wird, um andere Dinge voranzutreiben. Wer glaubt denn noch an Corona? Die Virusgruppe gibt es seit zig Jahren. Ist doch nur eine schwere Form der Erkältung. Früher genannt „Grippe“. Ich möchte nicht wissen, welche Krankheiten sich durch die „Alltagsmaske“ entwickeln.

    • Silke. So denke ich auch.die Masken ,na mein Gott kann man tragen,,U ùberall sowieso nicht….Grippe ist’s mehr nicht. Es geht um was ganz anderes??????

      • Wilfried sagt:

        Richtig, die Aluhutträger und Reptiloiden… Und Bill Gates, Franz Beckenbauer, Michael Schumacher, Ulli Höneß…Donald Trump… Noch wen vergessen? Könnt ihr selber ergänzen, aber bitte noch vor der Intensivpflege…

    • Achso sagt:

      Herrlich, dieses dummdreist vorgetragene Unwissen. Grippeviren gehören eben nicht zur Familie der Coronaviren. Und natürlich gibt es Coronaviren nicht seit „zig“ Jahren, sondern die Virenfamilie wurde wie die meisten Viren erst in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts entdeckt.
      Tiger und Hauskatze gehören auch derselben Familie an, trotzdem sind sie unterschiedlich gefährlich.

  8. Iris sagt:

    Ich zitiere gern mal, was man besser nicht sagen kann:
    Wer meint, die Maßnahmen gegen Corona sinnlos seien, weil Deutschland bisher so gut durch die Pandemie kam, der lässt sich zukünftig sicher auch ohne Narkose operieren, weil er beim letzten Mal schließlich auch nichts gespürt hat. (Volksverpetzer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.