Rannischer Platz: Spiegel für mehr Sicherheit?

Das könnte dich auch interessieren …

22 Antworten

  1. Peter sagt:

    Spiegel? Alternativ könnten die Bahnen ja (trotz Vorfahrt) kurz vor dem Kreisel minimal abbremsen und vorsichtig einfahren anstatt ungebremst da draufzufahren – als Autofahrer mache ich das doch auch, wenn ich irgendwo zwar Vorfahrt habe, aber erwarte, dass die anderen mich vielleicht nicht sofort wahrnehmen (können). Die eine Sekunde wird den Fahrplan schon nicht dermaßen durcheinanderbringen…

  2. Hansimglück sagt:

    Man möge bitte seine Geschwindigkeit anpassen, wenn man eine Vorfahrt anscheinend nicht ausreichend einsehen kann.
    Das ist so mit das erste, was man in der Fahrschule lernt.

    • Ron sagt:

      Eben! Und LKW-Fahrer lernen sogar noch mehr. Zum Beispiel, dass man im Kreisverkehr die innere Fläche überfahren darf. Wer’s trotzdem nicht macht, lässt sich auch von Schildern nicht beeindrucken. Die überfordern ja nur. 🙂

  3. MaSchHa sagt:

    Den Vorschlag mit dem Spiegel hab ich bei
    „Sags uns einfach“ gemacht und diese Antwort erhalten:
    Vielen Dank für Ihre Anregung. Am Einmündungsbereich Rannischer Platz/Beesener Straße wird auf die Vorfahrt der Straßenbahn durch Verkehrszeichen hingewiesen. Danach muss, wer ein Fahrzeug führt, der Straßenbahn Vorfahrt gewähren. Zusätzlich wird durch die Markierung einer Wartelinie am Rannischen Platz auf die Gewährung der Vorfahrt hingewiesen. Jeder Fahrzeugführer ist verpflichtet die Geschwindigkeit insbesondere den Straßen-, Verkehrs-, Sicht- und Wetterverhältnissen anzupassen. Bei einer vorsichtigen Fahrweise sind
    Unfälle vermeidbar. Der Rannische Platz ist erst seit Oktober 2015 in seiner jetzigen Gestaltung für den Verkehr freigegeben. Bisher ereignete sich nur der hier genannte Unfall. Daher werden zurzeit keine weiteren Hilfsmittel, wie z. B. Verkehrsspiegel für erforderlich gehalten. Es zeigt sich erfahrungsgemäß, dass Verkehrsspiegel nur in ganz besonderen Ausnahmefällen geeignet sind, die Verkehrssicherheit auf Straßen zu verbessern. In der Regel sind sie unter anderem wegen ihrer Anfälligkeit durch Witterungseinflüsse und Verschmutzung sowie wegen der Blend- und Reflexwirkung eher als Gefahrenquelle anzusehen. Auch die starke Verkleinerung und Verzerrung des Verkehrsbildes führt häufig zu Fehleinschätzungen hinsichtlich der Distanzen und Geschwindigkeiten beziehungsweise der jeweiligen Verkehrssituation. Zukünftig wird die Örtlichkeit dennoch in ihrer Unfallentwicklung beobachtet werden.
    Mit freundlichen Grüßen
    Das Sag´s uns einfach-Team

  4. Ron sagt:

    Zu den Unfällen: Welche gab’s denn noch, außer dem erwähnten?

  5. Meckerbock sagt:

    ein Großteil der Hallenser Straßenbahnfahrer benimmt sich ja doch sehr aggressiv im Verhältnis mit anderen Verkehrsteilnehmern.. da ist eine wie auch immer geartete Rücksichtnahme auch am Rannischen nicht zu erwarten.
    Weshalb das so ist muss Spekulation bleiben .. ggf. enger Fahrplan, zu viele Schichten, allgemeine Unzufriedenheit mit dem ag… usw usw

    möglicherweise auch das wissen das die strassenbahn ja sowieso immer recht hat..

    • Ron sagt:

      Das ist großer Quatsch. Offenbar kennst du nicht einen, geschweige denn den Großteil der Hallenser Straßenbahnfahrer.

      • Meckerbock sagt:

        offenbar bist du einer 😉
        ich muss doch keinen Fahrer kennen .. ich erlebe die ja jeden tag .. ich beurteile nach den taten und Verhaltensweisen..

        • Ron sagt:

          Nein, ich bin keiner.

          Dein Eindruck oder jedenfalls deine Schlussfolgerung ist dennoch falsch.

          • Meckerbock sagt:

            also am Eindruck kanns nicht liegen ..das erlebe ich ja jeden tag

            Schlussfolgerung evtl … was bietest du als Erklärung an?

          • Ron sagt:

            Ein Großteil der Hallenser Straßenbahnfahrer(innen) verhält sich sehr ordentlich, um nicht zu sagen defensiv. Erlebe ich jeden Tag. Mehrfach. Soviel zu meinem Eindruck.

            Erklärung wofür? Für den einen Unfall? Der Transporterfahrer ist auf die Gleise gefahren statt an der Wartelinie zu warten, hat die Vorfahrt nicht gewährt, die Bimmel konnte nicht rechtzeitig zum Stehen kommen.

            Eine Erklärung für die zusammenfantasierte Gefahrenquelle und die Bedenken der Herren Sänger und Eigendorf und die Unwissenheit der LKW-Fahrer (sofern tatsächlich festgestellt und nicht auch nur geraten) habe ich nicht.

  6. Nachtschwärmer sagt:

    Die halleschen Straßenbahnfahrer sind eher selten aggressiv. Vielmehr liegt deren mitunter „ruppige“ Fahrweise am Druck durch zu knappe Fahrpläne, welche von Theoretikern am Schreibtisch ausgearbeitet wurden, die von der Realität auf der Straße nicht die geringste Ahnung haben.

  7. Meckerbock sagt:

    @Ron .. liegt evtl auch daran welche strecken man mit welchem Verkehrsmittel befährt .. ich jeden tag vom zoo in rtg Innenstadt mit rad.. so mit reileck , Bernburger und ganz toll geiststrasse.. was da geklingelt und dicht aufgefahren wird.. in der geiststrasse war ich mal zeuge eines unfalls strassenbahn hinten auf Auto drauf der definitiv durch den tramfahrer zu vermeiden gewesen wäre.
    @Nachtschwärmer ..ok man kann es auch ruppig nennen.. und wahrscheinlich liegt es echt an den Theoretikern.

    • Ron sagt:

      Sicher liegt’s auch an der Strecke. Deine Strecke kenne ich nur mit Auto und da muss ich in 9 von 10 Fällen die Bimmel vorbei lassen, da klingelt’s sehr selten hinter mir. 🙂

      Aber es ging ja um den Rannischen. Und sind, allen Befürchtungen im Vorfeld und aller Panikmache nach Wiedereröffnung zum Trotz, bisher keine größeren Sachen passiert. Was da jetzt Spiegel, Schilder oder Blumenkübel verbessern sollen, bleibt mir ein Rätsel.

  8. Meckerbock sagt:

    ja zurück zum eigentlichen rannischen.. ist und bleibt eben ein platz .. und da ist es nun mal typisch das da viele Straßen münden bzw abgehen …und ja von spiegeln oder blumenkästen halte ich da ebenso nix .. aber evtl könnten die tram Fahrer eben auch einen winzigen beitrag zur Sicherheit aller beitragen und eben nicht auf ihr recht beharrend durchfahren .. wie heisst es doch so schön „Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme“

    • Ron sagt:

      „aber evtl könnten die tram Fahrer eben auch einen winzigen beitrag zur Sicherheit aller beitragen“
      Das tun sie. Und der Beitrag ist gar nicht mal so winzig.

      „und eben nicht auf ihr recht beharrend durchfahren“
      Das tun sie nicht. Du würdest heute nicht schreiben können, hätte das auch nur einer mal mit dir gemacht. 🙂

  9. Jens sagt:

    Also Druck können sie netten Damen und Herren Bus- und Strassenbahnfahrer nicht haben. Jedenfalls nicht, wenn es darum geht pünktlich an der Starthaltestelle abzufahren. Da wird dann erst noch ein gemütliches Gespräch mit dem Kollegen geführt und eine Zigarette geraucht obwohl die reguläre Abfahrtszeit schon längst erreicht wurde. Das beobachte ich jeden Tag.

  10. Hansimglück sagt:

    Es mag vielleicht aggressiv wirken, aber sehr selten können Straßenbahnen mal ausweichen und beharren echt dreist an ihrer Fahrspur.
    Es mag vielleicht auch aggressiv wirken, wenn tonnenschwere Straßenbahnen nicht unbedingt ständig Notbremsmanöver durchführen, zu denen alle anderen Verkehrsteilnehmer täglich gezwungen werden, weil ihnen dann sofort ihre Fahrgäste durch die Bahn fliegen.

  11. Uli Es sagt:

    Ohne die Umsicht und voraus schauende Fahrweise der Berufskraftfahrer und Triebfahrzeugführer, würde es mehrfach am Tag tote Aggro-Radler geben !!!

  12. Wilfried sagt:

    Jens, vielleicht sollten Sie einfach mal Ihre Uhr entsprechend eichen…

    • Jens sagt:

      Das hat nicht s mit Uhr eichen zu tun (dies darf übrigens nur das Eichamt). Wenn aber an der Anzeige der Haltestelle bei Abfahrt sofort steht, dann hat der Bus / die Bahn auch zu fahren. Erst recht, wenn das sofort schon nicht mehr steht.

  13. Meckerbock sagt:

    Berufs Kraftfahrer .. ich lach mich schlapp…
    gerade gestern wollte mich ein rechtsabiegender Berufs Kraftfahrer vom rad holen … die typen meinen ja das sie kraft beruf immer recht haben .. und nur meiner vorausschauenden Fahrweise ist es zu verdanken das nix passiert ist..

    p.s. ich war auf dem Radweg und hatte auch grün .. tempo so 20 kmh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.