Schluss mit der motorisierten Gewalt auf Halles Straßen: Fahrraddemo mit über tausend Teilnehmern zog durch Halle

Das könnte dich auch interessieren …

118 Antworten

  1. Triebel, Schorsch sagt:

    China baut jetzt Autos, Deutschland bald nicht mal mehr Fahrräder.

  2. Georg sagt:

    Da sind mir deutlich zu wenig Lord Helmchens unterwegs. Leute, Helm tragen! Besser ist das. So hübsch sind eure Frisuren nun auch nicht.

  3. immer wieder auf der falschen Seite sagt:

    Mehrere hundert. Das wird aber Tränen geben bei den mehreren … Dutzend am Montag.
    🤣

    • Freiluftirrenhaus sagt:

      Geimpft , geboostert , fahraddfahrend , alles bestreitend außer dem Lebensunterhalt – das sind die wahren Helden des neuen herrlichen klimaneutralen Weltzeitalters in dem es kein ausgebeutetes Proletariat u. keine Umweltverschmutzung mehr bei global größtem Wohlstand für alle gibt.
      Die Volksverblödung in ihrem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf.

    • Ich auch sagt:

      Neee, gibt’s nicht. Es waren laut MZ 1500. 🤣

      • MZ (leis) sagt:

        Fünzehn sind doch mehrere. Aber gut, dann wird es beim nächsten Schwurbeltreffen einfach eisernes Schweigen zu dem Thema geben und niemand traut sich nachzuzählen. 🤣

    • Hansi sagt:

      Unter den Fahrradfahrern befanden sich etliche Montagsspaziergänger. Spaziergänger sind natürlich auch daran interessiert, nicht von Autos angerempelt zu werden.

  4. Klassiker sagt:

    Nur noch Fahrrad = Rückschritt in die Zukunft!

  5. Realexer sagt:

    Ist mir egal. Fahre gerade nach Peißen einkaufen.

    • viel Erfolg sagt:

      Du bist ja n krasser Typ.

      (Öffnungszeiten Mo-Sa 8- 20)

    • Klassiker sagt:

      Sei ehrlich, mit einem Lastenfahrrad auf der B100 zu Real nach Peißen – wäre das nicht geil?

      • Klassiker sagt:

        in der grünen Hierarchie würdest Du damit gleich ganz nach oben schießen, noch höhere Weihen nicht ganz ausgeschlossen.

      • Gucki sagt:

        Auch wenn es mit der Autofahrer-Brille nicht zu sehen ist. Es gibt durchaus gute Möglichkeiten, zum Halle Center auch per Rad ohne über die B100 zu befahren.

        • Texas sagt:

          Natürlich gibt es die. Sind übrigens besonders gut, wenn man den Einkauf für die nächsten 3 Wochen nach Hause transportierwn möchte^^….

      • nicht nur geistig träge sagt:

        Er schaffts doch schon mit seinem (virtuellen) Auto nicht während der Öffnungszeiten.
        Wenn er sich dann noch körperlich betätigen soll…

      • Winter sagt:

        Schluss mit motorisierte Gewalt – was soll dieser Blödsinn? Es gab und wird es auch immer geben Autos und Radfahrer. Radfahrer nehmen sich immer das Recht auf der Straße und wenn es nicht weiter geht auf dem Fußweg zu fahren. Autofahrer können dieses nicht. Die können nur die Straße benutzen. Das ist der große Unterschied. Und alle wollen Lebensmittel, wenn nötig Krankentransport usw.da brauchen wir Autos. Statt miteinander geht es nur noch gegen einander Aber in Halle werden die dummen nicht alle

        • Muss los! sagt:

          Hast Du Deinen Text selber mal gelesen und etwas verstanden?

        • Flitzpipe sagt:

          Würdest du den Text richtig lesen, hättest du die Kritikpunkte mitbekommen. Es geht nicht darum Autos komplett abzuschaffen, sondern mehr Radwege und eine bessere Form der Infrastruktur innerhalb einer Großstadt zu schaffen.
          Ich fahre selbst meist Auto, weil ich keinen Radweg auf der Fahrt zur Arbeit habe und nicht auf dem Fußweg fahren will, die Autos auf der Straße aber so an einem vorbeiheizen, dass man „das hätte jetzt auch übel ausgehen können“ – Momente regelmäßig hat

          Mich zumindest halten fehlende Radwege davon ab das Fahrrad für den Weg zur Arbeit zu nutzen, obwohl ich es bevorzugen würde.

        • 10010110 sagt:

          Radfahrer nehmen sich immer das Recht […] wenn es nicht weiter geht auf dem Fußweg zu fahren. Autofahrer können dieses nicht. Die können nur die Straße benutzen.

          Viele Fußgänger werden dir widersprechen.

    • Jenser sagt:

      Weil der Sprit noch vieeeel zu billig ist.

  6. Alois Maier sagt:

    Die können doch mit ihrem Fahrrad fahren wohin sie wollen . Meinetwegen in die Müllgrube nach Lochau . Es wird keine Verkehrswende wegen den paar Hanseln geben . Die Mehrheit wird weiter mit dem Auto fahren . Basta

    • Radfahrer aus Überzeugung sagt:

      Es gibt mehr Radfahrer als Autofahrer. Im Übrigen bestimmst Du auch nicht, dass es keine Verkehrswende gibt.
      Deine Schwurbler, die jeden Montag Abend den Verkehr lahm legen, erreichen auch nichts und haben nichts zu melden.

    • Daniel M. sagt:

      Alois, So wird das nix mit dir. Basta bei 3€ fürn Liter würde die Mehrheit dahinschrumpfen. Und irgendwann fahren nur noch die größten Dummköpfe und Asoziale mit dem Auto durch die Gegend. Und natürlich die Pendler, die schlichtweg die Arschkarte haben. Auch da finden sich innovative Lösungen. Basta.

  7. Name_egal sagt:

    Was jetzt, keine Forderungen und Anschuldigungen? Nur eine gemütliche Ausfahrt von ein paar Leuten? Das ist aber doch schon ungewöhnlich für die StVO-Ignoranten-Fraktion…

  8. Autobahnunterhalter sagt:

    Heute ist es noch die Hochstraße von Halle. Morgen werden es die rechten Seitenstreifen der Autobahnen sein!

  9. Raketenmann sagt:

    Nun ja, wenn das hilft.

  10. XYZ sagt:

    Heute früh ca 7:30 Reilstraße, Höhe Haltestelle Reileck – Radfahrerin mit Kind Fahrt auf der Straße statt den vorhandenen Radweg zu nutzen. Warum muss man zwischen den Autos fahren, wenn ein Radweg vorhanden ist? Damit man an der Kreuzung nicht absteigen und evtl Mal über die Straße schieben muss?
    Ist scheinbar für viele Radfahrer*innen ein No Go. Genau wie Helm und Licht.

  11. Sausee sagt:

    Jetzt mal abgesehen davon, dass Autofahrer nicht zu bestimmen haben, was Radfahrer zu tun und zu lassen haben und umgekehrt, die haltlose Forderung -Verkehrswende jetzt- ist letztlich ebenso bedeutungslos wie etwa -kostenlose Geschlechtsumwandlung jetzt-. Ne

  12. Wf sagt:

    Elektroräder sind selbst motorisierte Gewalt!

  13. XYZ sagt:

    Wir wollen gute und sicherer Radwege für alle Menschen”, ….

    Sind aber nicht alle Menschen Radfahrer oder will er damit sagen, dass nur Radfahrer Menschen sind? Oder dürfen dann alle die sichereren Radwege nutzen?

    • mehr Rücksicht für alle von Allen sagt:

      Es sind aber auch nicht alle Autofahrer, warum wird mehr Rücksicht auf diese Verkehrsteilnehmer genommen? Fußwege und Fahrradwege müssen ordentlich seindann werden sie auch von den jeweiligen benutzt. Ich seh leider jeden Tag Autofahrer die sich nicht an die Regeln halten. Verkehrt herum in Steinweg (einseitig Einbahnstraße) fahren, parken in der Mauerstr. (komplettes Parkverbot), parken in Ein-und Ausfahrten im Kreuzungsbereich und auf dem Fußweg. Soviel Radfahrer die was falsch machen, seh ich nicht. Es gibt die ohne Frage, aber nicht in der Masse, wie die Autofahrer hier rumheulen.

  14. Peter sagt:

    Mimi
    Wir fahren mit auf dem Fußweg, weil die Autos auf der Straße so gefährlich sind.
    Mimi

    Das Gegenteil kann man täglich zum Beispiel am Unterberg oder Scharrenstraße sehen. Beides Sackgassen ohne nennenswerten Autoverkehr. Trotz wird man auf dem Fußweg fast umgefahren, obwohl die Straße frei ist.

    • Muss los! sagt:

      @Peter
      Was ist mit den Autos, die am Unterberg auf dem Fußweg vor der Schule parken?
      Was ist mit dem Paketdienst, der die Scharrenstraße halb Fußweg-halb Straße hoch und runter fährt?

    • Flitzpipe sagt:

      Also Straße für Autos zum Radweg abändern und schauen ,wie sich das Fahrverhalten der Radfahrer verändert.

      Wie viel Sicherheitsabstand hälst du denn beim Überholen von Radfahrern? WIe lange bist du bereit, mit 15-20kmh hinter einem Radfahrer herzufahren?
      Mich nervt das auch als Autofahrer, wie jeden, wenn 50 erlaubt ist und man nur 20 fahren kann…versteht sogar jede Person. Was allerdings die meisten Autofahrer tun ist eng and eng zu überholen.
      Ist die Angst der Radfahrer also unbegründet?
      Ich würde auch lieber mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, aber den Stress, hauptsächlich auf der Straße fahren zu müssen, tue ich mir einfach nicht an, also steige ich ins Auto.

    • 10010110 sagt:

      Dort ist der Grund die buckelige Straßenpflasterung.

  15. Nickname sagt:

    Motorisierte Gewalt????

  16. Zappelphilipp sagt:

    Na da hat der ADFC ja einen echten Nachwuchs Göbbels am Start … Der Habitus und die Schnauze stimmt schon mal

    • Bürger für Halle sagt:

      „Zappelph…“ Sie wissen schon, dass sie sich mit diesem Vergleich strafbar machen. Sie scheinen nicht zu ertragen, dass andere Menschen Spaß am Leben haben und fahrradfahren. Ist es Neid? Wo kommt nur der ganze Hass her? Oder können sie nicht einmal fahrradfahren?

      • Texas sagt:

        Es gibt Vieles, das Spass macht aber ein Fahrrad brauche ich zu keiner dieser Tätigkeiten. Beim Auto sieht das schon anders aus…..

      • Zappelphilipp sagt:

        Im Zweifelsfall berufe ich mich auf die Geheimnisvolle “ künstlerische Freiheit“.

        Und Hass? Nee ich fahre ja selbst recht häufig mit dem Rad …. Ich lehne nur jedwede idiologische Keule und Vereinnahmung ab

        Im übrigen wird man als Radfahrer sehr respektiert wenn man sich an die Verkehrsregeln hält….. Die meisten Pkw Lenker schauen schon ungläubig wen man an einer roten Ampel anhält.

  17. lächerliche Propaganda sagt:

    Der lächelnde Radfahrer gegen die motorisierte Gewalt.
    Mit solchen billigen „Argumenten“ bewegt man garantiert was. Nicht.

    (Bitte diesen Beitrag mit sinnlosen Tränenlachsmileys und dummen Troll-Rückfragen kommentieren, danke.)

  18. freie Wahl sagt:

    „Nötig sei eine selbstbestimmte Mobilität von alle[n]“
    …solange man die gleiche Variante „selbstbestimmt“ wählt, die diese Fraktion in ihrer unendlichen Weisheit als geeignet festgestellt hat. Ansonsten versteht das die Menschheit halt wieder nicht richtig…

  19. Alois Maier sagt:

    Daniel .M , die Politik ist ja jetzt schon eingeknickt bei den Spritpreisen , wie sollen da drei Euro durchsetzbar sein . Da ziehen selbst die Grünen den Schwanz ein . Ich werde Autofahrer bleiben , egal wie teuer der Sprit wird . Das heißt nicht , dass kein Fahrrad benutze .

    • Nuzi sagt:

      Die Regierung muss 3 Euro nicht duchsetzen. Das machen die Ölkonzerne ganz allein. Marktwirtschaft und so. Bei den Autopreisen meckert komischerweise niemand, die werden anstandslo bezahlt….

  20. Favorit1906 sagt:

    Bei soviel Radler – wie ist das eigentlich mit dem CO2-Ausstoß? Soll das etwa gesund fürs Klima sein?

  21. Anton sagt:

    Apropos Radwege bauen. Von Heide-Nord nach Lettin wurde ein Radweg gebaut. Wird er genutzt? Nein. Für Radfahrer sollte auch eine Steuer erhoben werden. Denn wer bezahlt denn den Bau dieser Radwege? Doch bestimmt nicht die Demonstranten auf der Hochstraße. Wenn in Halle die Straßen so wären, wie manche Radwege, ach wäre das schön. Man möchte dann am liebsten auf dem Radweg fahren.

    • MiGo sagt:

      Dieser sogenannte Radweg ist in Wirklichkeit nur ein freigegebener Fußweg, und dieser ist auch noch einseitig angelegt. Man darf ihn als Radfahrer mit Schrittgeschwindigkeit befahren, man muss ihn aber nicht benutzen. So hat es die Stadtverwaltung gewollt und entsprechend beschriftet. Beschwer dich bitte dort.

    • Hansi sagt:

      Also zum Parken von Autos werden die Radwege bereits gerne genutzt.

    • Flitzpipe sagt:

      Du denkst Radfahrer zahlen keine Steuern? Wenn du glaubst, dass die Mineralölsteuer alleine die gesamte Vekehrsinfrastruktur deckelt, dann bist du falsch gewickelt. Von den Subventionen für die Automobilhersteller vs. Subventionen für Fahrradhersteller möchte ich gar nicht erst anfangen.

      Ebenso kosten 3km Radweg etwa 400.000€, wogegen 3km Straße zwischen 60 und 300 Millionen Euro. Würde man also für den Bau von Radwegen (wenn 15% der Verkehrsteilnehmer Radfahrer sind) 15% für den Straßen/Radwegebau nutzen würde, dann gäbe es wesentlich mehr Radwege.
      Natürlich nutzen auch Radfahrer die KfZstraßen, zwecks Lieferungen, Versorgung usw. Das will ja auch niemand wegnehmen. Ich kann nur nicht die Abscheu der Autofahrer verstehen. Euch gefällt es doch auch nicht, wenn ihr 15 oder 20kmh fahren müsst, weil ein Radfahrer vor euch fährt und zu viel Gegenverkehr für den Mindestabstand zum Überholen existiert. Dort wird von Seiten der Autofahrer dann gerne mal großzügig gerundet und sehr eng überholt. Wenn Radfahrer dies bemängeln heißt es „stellt euch nicht so an“.

      • Texas sagt:

        Wie viele Steuern generiert die Automobilindustrie und wie viele Arbeitsplätze im Vergleich zu Fahrradindustrie? Im Übrigen bitte nicht mit Mineralölsteuer kommen und die Ökosteuer vergessen, ohne die der Stand der Rentenkasse noch deutlich trauriger wäre.

    • 10010110 sagt:

      Hast du dich über mehrere Stunden an den Radweg gestellt und eine Verkehrszählung durchgeführt, oder basiert deine Behauptung auf einer einzigen Vorbeifahrt im Auto (anekdotische Evidenz)?

  22. Hans G. sagt:

    „Schluss mit der motorisierten Gewalt auf Halles Straßen“
    Man hat endgültig das Querdenkerniveau eines berühmten kleinen Mannes erreicht der Montags gerne auf dem Markt brüllt. Respekt.

  23. Bernd das Brot sagt:

    Autos raus aus Halle, Straßen zurück bauen!!!

  24. Hansi sagt:

    “Wir sehen uns in die Gesichter, wie lächeln uns einander an. Das ist für uns, was eine lebenswerte Stadt ausmacht.”
    Hört, hört. Das waren bislang die Einlassungen von Querdenkern, wenn es um die verordnete Maskerade ging.

    Kleine Beobachtung am Rande: Bereits vor Start der Demo wurde eine Dame vom Startplatz wieder auf die Wiese geschleppt. Offenbar nicht mehr in der Lage, diesen Weg selbständig und senkrecht zu bewältigen. Während des Korsos musste drei Mal für einen Notarzt eine Rettungsgasse gebildet werden. Am Amselgrund, auf der Magistrale und dann noch einmal auf der Hochstraße. Im letzten Fall fuhr der Rettungswagen aber unterhalb der Hochstraße entlang. Pieksgegner würden an dieser Stelle spekulieren, dass immer mal jemand wegen Herzproblemen umgekippt ist, was ja eine bekannte Pieksnebenwirkung ist. Aber wir sind natürlich keine Pieksgegner und verwahren uns striktestens gegen Spekulationen. Großzügiges Etikettieren ist lediglich bei Toten mit einem positiven PCR-Testergebnis erlaubt.

  25. Hansi sagt:

    Der Redebeitrag nach der Fahrraddemo wurde von der Sprecherin damit eingeleitet, dass sie der letzten Generation angehöre. Anscheinend weiß die Betreffende schon um die Gefährlichkeit der Piekse.

  26. Kriminelle Masse wieder unterwegs sagt:

    Das Opferrollenbingo wieder perfekt in Szene gesetzt. Gewalt ist nur in euren Hirnen, kommt von der gescheiterten Existenz.

  27. Radler sagt:

    „Auch etwas Selbstkritik wurde geäußert. Fischer plädierte für mehr Rücksichtnahme gegenüber Fußgängern. Zuviele Radler seien auf Fußwegen unterwegs. “Aber warum? Weil wir auf der Straße keinen Platz haben und es zu unsicher ist für uns.” Es gehe um die Möglichkeit, ohne Angst in Halle Fahrrad zu fahren. “Denn leider fährt in Halle die Angst immer mit”, sagte Fischer. “

    Seine Selbstwahrnehmung ist schon sehr eingeschränkt!

    Schuld sind immer die anderen!

  28. Heinrich sagt:

    Wie kommt Herr Seppelt eigentlich zu seinen Musikstunden mit der älteren Generation? Fährt er da mit Rad oder Bahn? Vorstellen kann ich es mir nicht.

  29. JS sagt:

    Nettes Video. Freihändiges Fahren, Mitfahren auf dem Gepäckträger, Filmen und Fotografieren während der Fahrt, Mitführen eines zweiten Rades.
    Jetzt noch schnell wie beim Autofahrer pauschalisieren: „Alle Radfahrer sind so“.

  30. Bürger für Halle sagt:

    Die Fahrrad-Demo war ein voller Erfolg. Allein, dass man mit vielen netten, denkenden Menschen zusammen fährt, ist ein schönes Gefühl. Wir brauchen mehr davon. Jeden Tag, Jede Woche. Auf jeden Fall sollte die Aktion öfter durchgeführt werden, denn sie ist gut für Halle. Jetzt müssen die restlichen Stadträte noch aufwachen, denn Halle braucht die Verkehrswende.

  31. Doris sagt:

    Soll doch das Auto komplett Verboten werden mal sehen was diese verfickten Grünen und diese Radkasper machen wenn kein Rettungsdienst mehr kommt keine Müllabfuhr keine Lieferung von Lebensmittel . Wenn alle Pendler ihren Job kündigen dann hat Deutschland über 60 Millionen Arbeitslose . Wo nimmt die Regierung dann die Steuern her wenn alle ihr Auto Stilllegen . Dann sollte aber alles Stillgelegt werden Flugverkehr, Schiffsverkehr alles was auch im Entferntesten auch nur mit Diesel und Benzin zu tun hat auch E. Autos weil die Herstellung der Batterien ist ja auch Umweltverschmutzung auch Handy und alles was im Entferntesten Sinn mit Computern zu tun hat gehört dann Verboten genauso wie Krankenhäuser die produzieren auch Müll ist auch Umweltverschmutzung!!!! Dann darf auch kein Zug und Straßenbahn mehr fahren weil die Produktion dieser Fahrzeuge ist Umweltverschmutzung auch die Produktion von Fahrrädern ist Umweltverschmutzung und warum eigentlich bezahlen Fahrradfahrer keine Steuern wieso müssen Fahrradfahrer mit ihren Rädern nicht zum TÜV???? Warum werden Radfahrer nicht genauso hart bestraft wie Autofahrer ????

  32. Gs sagt:

    Etliche von denen, die dort mit demonstrierten haben selbst ein Auto, Betrüger

  33. JEB sagt:

    „motorisierte Gewalt“ – Bin ich jetzt als Autofahrer automatisch Gewalttäter?
    „selbstbestimmte Mobilität von allen“ – also auch die von Autofahrern!?

  34. heult leise sagt:

    Mein Gott, es hat in Halle eine Volksbefragung zu dem Thema gegeben.
    Zwei Drittel der Bürger wollen mit dem Verkehrswende Schwachsinn nichts zu tun haben.
    Akzeptiert es endlich und heult leise.

    • 10010110 sagt:

      Ist klar, dass Stadtrandbewohner keinen Bock haben, aus dem Auto auszusteigen und für die Fahrt durch die Stadt andere Verkehrsmittel zu verwenden, wenn sie schonmal im Auto drinsitzen. Aber die Bewohner der Innenstadt – die, die am meisten unter dem Verkehr der Stadtrandbewohner leiden – waren mehrheitlich für weniger Autoverkehr. Und die Innenstadtbewohner, die für die Aufhebung des Stadtratsbeschlusses waren, hatten eher Angst um ihre gewohnten Parkplätze am Straßenrand, nicht gegen weniger Verkehr.

      Halle ist groß und es ist ein Fehler, Entscheidungen, die einen bestimmten Teil der Bevölkerung bzw. bestimmte Stadtteile besonders negativ beeinflussen, der gesamten Bevölkerung zur Abstimmung zu geben. Wenn jetzt die ganze Stadt darüber abstimmen könnte, ob auf dem Dautzsch ein Flüchtlingsheim für 1000 Leute gebaut wird, dann würden die dortigen Bewohner bestimmt auch nicht „leise heulen“ und das Ergebnis akzeptieren.

  35. Provinzpolitik Poser sagt:

    Die üblichen Provinzpolitik Poser wieder.
    Oh, Hendrik Lange ist auch dabei.
    Gibt es ein Schwerlastenrad für ihn? 😀

  36. Bürger für Halle sagt:

    Viele Autofahrer seheh nun ihre Felle wegschwimmen, können es einfach nicht ertragen, dass der Radfahreranteil steigt. Die Verkehrswende kommt so oder so, begreift das , oder seid wenigstens still. Wenn ich nicht auf meine Blechkarre verzichten will, bin ich doch wenigstens still, fahre zum Schäppchenmarkt und sehe zu, dass mich keiner sieht. Ein schönes Leben sieht allerdings anders aus.

    • Bürger zum Glück nicht aus Halle sagt:

      Ja ein schönes Leben ist wenn der Auspuff richtig röhrt, die Anlage voll wummert und ich mit 200 PS unterm Arsch durch die Gegend düse.

      Du schwitzt dich kaputt bei 32 Grad auf dem Drahtesel. 🙂 🙂 🙂

    • Autos sind die Mehrheit sagt:

      Abgesehen davon gibt es mehr AutoFahrer als Radfahrer und Fußgänger.
      Und da wir in einer westlichen Demokratie leben wird es keine Verkehrswende geben. Denn schon 51 Prozent sind die Mehrheit.

      Quelle: KBA

    • Judi Lauke sagt:

      Deine Parolen werden immer kruder. Dein schwarz-weiß Denken tut dir selber nicht gut. Geh zum Arzt oder lass deine Kette mal ölen.

  37. Herrlich Danke für diesen amüsanten Artikel sagt:

    Alter Seppel echt der Text in dem Artikel Hammer und die Äußerungen als ob das alle bekiffte Träumer sind. 🙂 🙂 🙂 echt der Hammer.

    „Ein Punkt sei aber auch die Begegnung im öffentlichen Raum, nicht die Anonymität von Blechkisten. Radler und Fußgänger können sich in die Augen schauen. “Wir sehen uns in die Gesichter, wie lächeln uns einander an. Das ist für uns. was eine lebenswerte Stadt ausmacht.”“

    🙂 🙂 🙂 der Abschnitt ist noch am besten da kommst du aus dem Lachen nicht mehr raus

    • tja... sagt:

      So verkehrt ist der zitierte Abschnitt eigentlich nicht, nur dass es kaum was gibt, was die Leute noch lächeln lässt und man dies unter den Masken, die manche auch im Freien aufsetz(t)en, eh nicht sehen kann.

      • Nur Bekloppte hier sagt:

        Ja stimmt ich konnte noch nie erkenne wer in einem anonymisierten Fahrzeug sitzt ja nicht einmal der HerSteller oder das Modell waren zu erkennen und Kennzeichen sind so oder so immer anonym. 🙂 🙂

        Auch geil ist dieser hier: “ Auch für die Gastronomie und die Geschäfte in der Stadt trete man ein. “Es macht keinen Spaß, beim Essen auf parkende oder fahrende KFZ zu gucken”, so Fischer.“

        Dann subventioniert Parkhäuser, die sind so hohl und lassen die Autos kostenlos am Straßenrand stehen aber für das Parkhaus musst du zahlen und dann regen die sich auf das die Autos am Straßenrand stehen. Echt das kannste dir nicht ausdenken 🙂 🙂 🙂 Demnächst gibt es wohl eine Vorschrift GastRäume und Terrassen dürfen nur mit Seeblick betrieben werden 🙂 🙂 🙂

        • 10010110 sagt:

          […] die sind so hohl und lassen die Autos kostenlos am Straßenrand stehen aber für das Parkhaus musst du zahlen […]

          Wer ist denn „die“? „Die Radfahrer“? Die können ja wohl nichts für die Preisgestaltung beim Parken. Das müssen „die Politiker“ regeln, und u. a. genau deswegen gibt es solche Demonstrationen, damit die Politik aus dem Arsch kommt und dafür sorgt, dass das Parken im öffentlichen Raum endlich von den Kommunen teurer gemacht werden kann (und das Parken am Straßenrand verboten wird), so dass sich der Bau und Betrieb von Parkhäusern lohnt, damit private Betreiber sowas errichten.

          Wieso sollen Radfahrer für den Privatbesitz von anderen Leuten Lagerhäuser subventionieren? Meine Wohnung ist auch zu klein für meine Schrankwand, subventionierst du mir eine größere Wohnung?

          • CO2 sagt:

            Passt dein Lego Bus nicht mehr in die Schrankwand?

            Ach Nulli da wird sich so schnell nichts ändern die Mehrheit besitzt und nutzt das Auto.

            Nicht einmal die Polizei spielt bei euren Demos mit. Plötzlich viel mehr Fahrzeuge auf der Straße als ohne eure Rad Demo, plötzlich viel mehr Co2 freigesetzt als ohne eure Rad Demo.

            Von den Kosten für die Steuerzahler mal ganz zu schweigen.

  38. X sagt:

    Weil kein Platz ist fahre ich künftig auch mit dem Auto auf dem Fußweg.

  39. Showmaster sagt:

    Wenn „Motorisierte Gewalt“ dann auch „Radterror“ auf Fußwegen, „Blinde Radwut“ bei roten Ampeln.

  40. oh ja sagt:

    Oh ja, „motorisierte Gewalt“ – unter dem machen es die aus der Klapper entlaufenen schon gar nicht mehr.

  41. Auch Ich sagt:

    „Zuviele Radler seien auf Fußwegen unterwegs. “Aber warum? Weil wir auf der Straße keinen Platz haben und es zu unsicher ist für uns.“ ….na dann macht es eben für die Fußgänger unsicher…..solche Aussagen sind unglaublich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.