Debatte im Kulturausschuss: Was soll das darstellen?

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Remus Lupin sagt:

    Ich muß gestehen, ich bin ein Kulturbanause. Ich habe das für Sperrmüll gehalten. Ich richte meinen herzlichen Dank an die Kulturamts-Chefin, die die blonde Frau in mir aufgeklärt hat.

  2. g sagt:

    Über Kunst kann man eben nicht streiten … oder sollte man nicht aber
    Grüneberg macht schon gute Sachen … leider steht das dann immer in anderen Städten … z.b. in jena.
    wir bekommen wohl eher das recycelte Material ab.

  3. Stammtischkantholz sagt:

    Doni Schmidt sagt ja „Kunst sollte sich selbst erklären, sonst hat sie ihren Zweck verfehlt.“

    Weil er also zu dämlich ist, das Ganze entsprechend zu interpretieren, ist das Kunstwerk kein Kunstwerk mehr?
    Wem muss sich denn die Kunst selbst erklären zur Daseinsberechtigung? Dem Künstler? Den Betrachtenden? Oder den Doni Schmidtchens? Bei letzterem wäre der öffentliche Raum wohl so gut wie leer gefegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.