HAVAG-Fahrer streiken: Subunternehmer halten Verkehr aufrecht

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. politischkorrektklimaneutralgendergerechtdiskriminierungsfrei sagt:

    Ein wunderbarer Beitrag zum Tag der D.E.
    Keine Öffis blockieren die freie Fahrt für Deutschlands Politgrößen.
    Und das beste : die Präsidenten können auf dem schnellstem Weg Halle wieder verlassen , ohne im Stau zu stehen. Ergänzt wundersam , wie von Geisterhand gesteuert , den Brand vom Liebichmobil.

  2. bibabo sagt:

    @eseppelt
    „HAVAG-Fahrer streiken“

    Nur die Fahrer, oder betrifft das das gesamte ersonal der HAVAG? Gibt ja da nicht nur Fahrer.

  3. esistimmereineverschwörungweilichzudummbin sagt:

    Gibt es schon Informationen, wie morgen der SEV geregelt wird?

  4. Halli Cus sagt:

    …sind Straßenbahnfahrer Geringverdiener und müssen im Niedriglohn Sektor arbeiten?
    Wenn ja, dann ist ihr Streik gerecht – wenn jedoch die Gewerkschaft mal wieder den Starken Mann spielen will und die Straßenbahnfahrer als Geldeintreiber für kommende Fahrpreis Erhöhungen missbrauchen wollen (weil ein Tarifstreit bei der Bahn immer auch eine Erhöhung der Fahrpreise nach sich ziehen), dann sind die Leidtragenden die kommenden Fahrgäste!

  5. Detlef Richter sagt:

    Ich möchte mich noch einmal recht herzlich bei der Gewerkschaft Verdi bedanken, die Fahrer nagen ja nun wohl nicht am Hungertuch, also ihr seid solche………….!

    • dasdazu sagt:

      Informiere dich erst mal, warum gestreikt wird, bevor du hier dummbeutelst.

    • Malte sagt:

      Schon mal irgendwie ansatzweise die von den Arbeitgebern vorgelegten Bedingungen gelesen? LESEN bildet…
      Und gegen einen solchen Einschnitt bei Arbeitsbedingungen hilft nur der erstmal Warnstreik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.