Listenparteitag der SPD macht Katja Pähle zur Spitzenkandidatin

Das könnte dich auch interessieren …

17 Antworten

  1. Gute Nacht sagt:

    Studium der Geschwätzwissenschaften, null Tage Berufserfahrung in der freien kapitalistischen Wirtschaft, aber Spitzenkandidatin. Gute Nacht.

  2. Uppercrust sagt:

    War es nicht jemand von der SPD (Bullerjahn) der die Unikliniken dicht machen wollte? Und jetzt sind sie so wichtig. Wie gut, dass sich die SPD nicht durchsetzen konnte.
    Und dann war da noch ein Bürgermeister Wiegand, der den Schließungsplänen nichts entgegensetzte, anders als Herr Trümper. Leider konnte sich Zufalls- Bernd durchsetzen.

    Na ja, ich wünsche Frau Pähle und Herrn Diaby Glück, für die SPD sind sie ja geradezu Highlights, verglichen mit der Bundesparteispitze und Frau Budde. Und im Vergleich zu dem was AFD und Linke vertreten sind sie geradezu phantastisch.

  3. Ab-Husten sagt:

    Ohoh, da droht wieder ein Sturm im Wassergläschen. Zumindest bis zum Wahltag. Bei 6-7% steigt dann natürlich die Bissigkeit um die letzten freien Plätze an den Futtertrögen.

    • SPD-Land sagt:

      Ihr verwechselt das mit der blauen Nazitruppe. Wer hat Azubi Ticket durchgesetzt? Wer hat das KITA Gesetz durchgesetzt? Wer hat die Absetzung der Straßenausbaubeträge durchgesetzt? So jetzt mal die Errungenschaften der anderen!
      Und die Blauen welche ja wohl euch Basher am Herzen liegen, kümmern sich eher um Synagogen und Stadtzentren in Hanau.
      Will die AFD die Rente nicht privatisieren. Und ein paar Kandidaten aus der NPD oder stramme Antisemitem und Corona leugner gehen da schon einmal als Kandidaten.

      • 12.00bisMittag sagt:

        Und wer zahlt die sozialen Wohltaten ? Richtig , der Mittelstand .
        Die gleichen , welche die Zuwendungen kriegen , dürfen Sie vorher bezahlen.
        Getreu dem Motto recht Tasche – linke Tasche.
        Abzüglich natürlich eines beträchtlichen Betrages für die den sozialen Wohltäter laienschauspielenden Politiker .
        Schönes Geschäftsmodell. Mit Hütchenspielertrick auf Stimmenfang.
        Wohlstand ohne Arbeit für Sprücheklopfer. Der wertschöpfende Mittelstand wird dabei bei weiterer Arbeitsverdichtung aber immer ärmer

  4. Minna von Barnhelm sagt:

    7 Prozent ist aber der max.Wert. In 4 Jahren dann 0, 7 Prozent.

  5. Beobachterin sagt:

    Aha, das ist nun also das Programm für die nächsten vier Jahre der SPD! Man fragt sich nur, warum sie in den letzten vier Jahren Regierungsbeteiligung nichts davon gefordert oder umgesetzt haben? Sicher werden sie wieder in einer Koalition gebraucht, wenn Haseloff ein Ergebnis wie bei der letzten Wahl erreicht, kann er sich ne Flasche Schampus aufmachen! Bei einigen wird es am Wahlabend lange Gesichter geben! Habeck und Baerbock müssen nicht zur Wahlparty kommen!

    • Adler sagt:

      Gebe ich vollkommen recht, die SPD ist doch nicht mehr wählbar

      • Komposter sagt:

        Gründe, Fakten? Oder bleibt es beim inhaltsleerem Geschwätz?
        Vermutlich, weil es ist nichts greifbar!

        • 12.00bisMittag sagt:

          Die Klugen leben v. den Dummen u. die Dummen v. der Arbeit!
          Ud die Sozen bürden den “ Dummen “ immer mehr Lasten auf.
          Das nennen die dann soziale Gerechtigkeit.

      • Stimmungsbarometer sagt:

        Aber deren Sonntagsreden haben auf die sich ewig benachteiligt fühlenden Linkswähler immer wieder eine Strahlkraft , obwohl sich nach der Wahl wieder keiner an seine Wahlwerbung gebunden fühlt.
        Ist ja eh nur Dummenfang.

  6. Kfzu sagt:

    Was ist denn das für eine? Die kennt doch gar keiner? War die schon mal in der Politik? Keine Ahnung

  7. Joerg sagt:

    Wer Ahnung hat wird in der SPD gemobbt. Keine Bildung, keine Erfahrung das Erfolgsmodell von Grün rot.

Schreibe einen Kommentar zu Komposter Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.