„Politik nicht für Mercedes-Opas“: Klimaprotest in Halle

Das könnte Dich auch interessieren …

54 Antworten

  1. Berta Benz sagt:

    Das Lustige daran ist, dass all diese Schreihälse von den Steuern der „Mercedes Opas“ mit durchgeschleppt werden.
    Weniger Umverteilung würde das Problem dieser wohlstandsverwahrlosten Kinder und infantilen Erwachsenen lösen.
    Dann müssten die sich selbst ernähren und hätten keine Zeit für solch einen Unsinn.

    • Böllberger sagt:

      Im Kinder und Jugendalter haben die Mercedes-Opas und Omas Altpapier und Flaschen gesammelt, beim Subotnik aufgeräumt und sind nach der Schule mit dem Einkaufszettel in die Kaufhalle gegangen.
      Heute füllt sich der Kühlschrank für den verwöhnten Nachwuchs des Bildungsbürgertums wie von Geisterhand, die Flüge nach Australien oder Kanada sind für das Auslandsjahr der AktivistInnen schon lange gebucht und die neueste schmutzige iPhone-Version liegt immer fein brav unterm Weihnachtsbaum. Die meisten der FFF-Kids haben eine wesentlich schlechtere Klimabilanz als ihre Vorfahren im gleichen Alter.

      • Uppercrust sagt:

        Der letzte Satz trifft den Nagel auf den Kopf. Wie D. Nuhr so treffend sagt: Heizung auf 16 C, warmes Bad/Dusche max einmal pro Woche, Internet (macht mehr CO2 als Flüge für Youtube und Instgram-Gedaddel) und Flüge nur noch für Berufliches. Kleidung nur aus lokaler Produktion und bis zum echten Verschleiß tragen lassen. Zwei Paar Schuhe dasselbe. So wars – einfach mal anwenden!
        Bin Mercedesopa, selbst verdient znd nicht geerbt, und finanziere nebenbei noch über 10 Hartzer von meinen Steuern. Und natürlich die Schulen der Gören, und die Sozialträume der Linken, etc.

        • Radler sagt:

          Heizung runter Duschen einmal pro Woche. So war es fast früher. In meinem Kinderzimmer unter dem Dach gab es keine Heizung. In meiner ersten Wohnung wurde es nur dort warm, wenn ich Tonnen von Kohle schippte und schleppte, müßig anheizte und regelmäßig nachlegte oder den Kohlenmann bestach, um etwas Koks (kein Rauschmittel ihr Zarten) bekam, dann brannte der Ofen etwas länger. Das galt für warmes Wasser wie für das Kochen. Kochherd angefeuert, halbe Stunde gewartet dann warm, Topf und Kessel drauf. Demzufolge hat man nicht jeden Tag gebadet. Dusche war nicht bei dem Kohlebadeofen.
          Und Arbeit? Schwer, dreckig, kalt, mühsame Wege. Man stand 5 Uhr auf, es war erstmal alles kalt in der Bude, kaltes Wasser. Und der Weg war auch lang ohne Auto, im Winter oft gelaufen, weil Bahn nicht fuhr. 1 Stunde Fussmarsch waren nicht selten. Für jedes und alles musste man laufen und schleppen, ständig, täglich. Jede Information musste man müßig einholen, jeder Kontakt zu anderen bedeutete für mich, ab zur Telefonzelle und anstehen.
          Alles was heute alltäglich ist, musste hart erkämpft werden! Wärme, Einkauf, Informationen.
          Ich will das nicht mehr haben und fertig. Da können die verwöhnten Göhren auf und nieder rennen. Ich will nicht mehr bei arschkälte auf ein Fahrrad sitzen, das hatte ich schon. Ich möchte früh aufstehen und wollig warm haben und ich möchte nicht meinen Kochherd anheizen, auch wenn es romantisch klingt. Kann ich gerne verzichten.
          Es ist der Wohlstand, den die Zarten genießen und angeblich verfluchen. Schickt sie mal für 1 Jahr in eine russische abgelegene Ecke, wo das heute noch so läuft. Mal sehen wie sie dann über ihre Forderungen denken.
          Unsere Klimabilanz war in den Zeiten sicherlich der Hammer.
          Ja, es ging anderen besser, aber auch noch schlechter, gar kein Bad, Klo auf halbe Treppe! Duschen nur auf Arbeit oder im Schwimmbad.
          Ich fahre weiter Auto, Fahrrad und laufe immer noch gerne, aber nur wenn ich will!

          • Otti sagt:

            So war es mal nur das hat den verwöhnten kits noch niemand verklickert. Zu Oma und Opa will man nur am Weihnachten um Geschenke ab zusahnen. Natürlich jetzt darf man nicht wegen Korona. Ich glaube man hat den Schuß nicht gehört. Natürlich ist Plastik schädlich das ist für mich auch ein Problem aber deshalb alles was jahrelang aufgebaut wurde wieder einreißen ne ohne mich. Wir hatten auch lange Weile ab und zu aber wir haben nicht auf der Straße rum geschrieen um die lange weile zu vertreiben. Wir sind auf den Sportplatz gegangen und sind ein paar Runden gelaufen. Auch sonst gab es viel Freizeit. Heute kann die jungen nichts. Die haben auch kein Gehirn zum Denken. Die haben Ansichten da fragt man sich was die zu Hause noch lernen außer Müll trennen. Sportlich sind sie nur in der Menschenkette. Da ist es sportlich die Plakate auch noch festzuhalten und im Wald auf die Bäume zu klettern und Häuser zu bauen mit Nägeln gleich in den Baum. Der Wald muß dann auch noch als Toilette herhalten, weil werden man sich festkettet. In der Schule war mehr Freizeit als Unterricht weil die Lehrer fehlten. Das Handy ist der Begleiter fürs Leben. Warum sind die kits heute so b…

        • Steuerzahler sagt:

          Na dann mal Karten auf den Tisch, Opi. Ich habe gerade mal nachgeschaut. Ich habe 2018 insgesamt 29001,79€ an Steuern auf mein Einkommen gezahlt. Und weißt du was? Das tue ich gern, weil ich weiß dass ich ohne die Infrastruktur hier nie die Möglichkeit bekommen hätte, in eine Leitungsposition zu kommen, geschweige denn das zu studieren was ich möchte. Also erspar dem Rest der Gesellschaft dein Gesabbel von wegen du seist Leitungsträger: bist du nämlich nicht.

          Und zum CO2 und Fliegen: es geht beim Fliegen nicht um den reinen Ausstoß, es geht darum, dass der Ausstoß in der Höhe passiert, wo eine deutlich klimaschädlicher Wirkung nachgewiesen wurde.

          Das nächste mal also evtl. wirklich Leistungsträger sein, wenn man den Mund aufreißt. Oder einfach die Schuld auf die junge Generation abladen. Aber denk dran, irgendwer muss dich auf mal pflegen.

          Grüße

          • Otti sagt:

            Hast du keine Eltern und Großeltern . Du bist Student auf Lebenszeit? Da brauchst du nichts in die Sozialkasse einzahlen. Denn richtige Arbeit mit allen Abgaben fördert später deine Rente und nicht der Staat. Wir alle zahlen Steuern wird gleich von dem mickrigen Gehalt abgezogen. Damit du im Supermarkt oder im Internet einkaufen kannst. Ohne die kleinen Arbeiter hättest du keine Möglichkeit zu studieren. Erst denken dann rummeckern. Du denkst du würdest nur die „Alten“ fördern nein dazu bist du zu grün hinter den Ohren. Lerne was richtig hart arbeiten heißt dann kannst du mit reden.

        • Wer Dieter Nuhr ernst nimmt, kann auch gleich auf die Originale AchGut, Eike und Tichy oder noch weiter rechts stehende Hetzblätter verweisen. Wie weit Nuhr in wirklich wissenschaftsfernen, ideologischen und verbohrten Gewässern fischt, und was für faktenfernen Unsinn er dabei rausholt, ist doch hinreichend belegt.

          Nuhr träumt vom Perpetuum Mobile, Wasserstoff aus dem Nichts, hat so was von keine Ahnung von Stoff- und Energiebilanzen, da kannst du auch gleich einen Flat Earthler zitieren.

          Nuhr sagt ja grade nicht, dass wir dringend das Problem fossilbasierter Heizung lösen müssen, sondern er sagt, dass aufgrund seiner persönlichen, egoistischen Wünsche die Wissenschaftler mit ihren Berechnungen gar nicht Recht haben können. Also dass sein Hirnfurz richtiger und fundierter ist als die Ergebnisse 50 Jahre Klimaforschung.

          Sendungen, die sich auf Fakten beziehen, witzeln schon eine Weile mit einem Verweis auf Dieter Nuhr, wenn sie ihre Quellenliste einblenden.

      • 10010110  sagt:

        Und die früheren Altpapier- und Flaschensammler, Subbotnik-Aufräumer und Einkaufshelfer sitzen heute auf ihren verfetteten Wohlstandsärschen in ihren Eigenheimen am Stadtrand und regen sich über laute spielende Kinder, Radfahrer und Parkplatzsterben auf und merken nichtmal, dass sie anderen nicht gönnen, was ihre eigene Kindheit erst geprägt hat.

        • Böllberger sagt:

          Sehr viele von denen sitzen auf ihren kaputten Knochen in der Plattenbauwohnung und bewaffnen sich abends mit Taschenlampen für die erneute Suche nach Flaschen.

    • alocur sagt:

      Leistungsträger und Nettozahler schreibt Sinnloskommentar zur besten Arbeitzszeit?

  2. Fritz sagt:

    „Politik nicht für Mercedes-Opas“. Ist dass jetzt verallgemeint? Ich sehe täglich Omas und Opas mit ihren großen Kaleschen ( egal welche Marke) ihre Enkel aus den Schulen und Kindergärten abholen. Dass sollten die Klimaschützer denen mal persönlich sagen und einfach mal vor die Schulen und Kindergärten gehen…da gäbe es aber ordentlich Stress von Oma und Opa. Die wenigsten werden mit dem Fahrrad abgeholt oder gehen zu Fuß. Aber warten wir mal ab bis die Demonstrierenden in dem Alter sind und dann auch ihre Enkel abholen oder mit ihnen in den Urlaub fahren…dann mit dem Fahrrad??? 🙂

    • Also wirklich? sagt:

      Die bekommen keine Kinder, besser nicht diese Vorstellung. Also werden sie nie krank oder müssen mal operiert werden. Da sagt der Dr.:“Tut mir leid ich kann die nicht operieren der Strom und das Internet ist aus.“mal sehen ob er dann mit dem Fahrrad zurück zu Oma und Opa radelt. Achja und geimpft wird auch nicht.

  3. JM sagt:

    Mein Mercedes-Opa hat sich seinen sein Leben lang ziemlich hart erarbeitet. Ich gönne es ihm.

    • Falko sagt:

      Schön dass hier gleich wieder die Gegendemo in der Kommentarspalte statt findet. Leider scheint von euch niemand zu verstehen worum es wirklich geht, und dass ihr selbst mittem im System drin steckt, merkt man an eurem Reflex nach unten treten zu müssen. Schade, dass ihr euch damit selbst ausschießt und scheinbar nichts mehr von euren Mitmenschen wissen wollt. Dabei geht es darum, wie wollen wir wirklich leben? Was ist ein gutes Leben? Was brauchen wir wirklich? Kapitalismus? Künstliche Knappheit? Verschwendung? Einsamkeit? Krankheit? oder doch lieber eine faire Verteilung der Reichtümer? ein unbekümmertes volles Leben? eine Gemeinschaft/Gesellschaft in der sich jeder gebraucht fühlt bzw alle füreinander da sind? Ein Gutes LEBEN?

      • Beerhunter sagt:

        Find ich gut👍nur noch Hass von rechts und links! Fahrrad gegen Auto. Schuld sind WIR alle selbst. Neid, Missgunst beherrschen unser Denken. Am Ende liegen wir alle in der Grube oder Loch und das war’s. Kommt Mal wieder runter.

      • JM sagt:

        Du erhebst dich über andere, weil du bestimmst was gutes Leben bedeutet. Mit welchem Recht entscheidest du was ich für gut halte? Ich bin auch ein Teil dieser Gesellschaft und bestimmt würdest du dich wundern, wenn du wüsstest was ich jeden Tag für eben diese tue. Diese hohlen Phrasen und das Geschrei ist unerträglich und anmaßend.

        • Hohle Phrasen und Geschrei? Nenne deine eigenen Lösungen, um innerhalb von 2-4 Gigatonnen Emissionen komplett zu dekarbonisieren. Oder erzähl, was alles wegfallen soll, um die überbordende Energieverschwendung im Straßenverkehr anderswo zu kompensieren.

          Wer unser Trinkwasser vergiftet oder unsere Jugend absichtlich und vorsätzlich beraubt, indem viel zu viel CO2 in der Atmosphäre hinterlassen wird, kann sich nicht auch noch als Wohltäter hinstellen.

          Gut oder Böse entscheidet sich an den Folgen der Handlung. Und wie sich noch mehr Fossilverbrennung auswirkt, ist bekannt.

          Begreift endlich mal, was die Wissenschaft seit Jahren erzählt, und stellt euch nicht so viel dümmer, als ihr seid!

        • Falko sagt:

          Sry, hab aus versehen JM geantwortet. Sollte eigentlich an alle gehen. Hab mich von diesem sich über die anderen lustig machen angegriffen gefühlt. Bin halt auch nur ein dummer Mensch in dieser kaputten Gesellschaft. Aber ihr fühlt euch ja auch angegriffen von ein paar Demonstranten, die eigentlich gegen die heutige Politik demonstrieren und überhaupt nichts gegen euch Kommentatoren haben, insofern sind wir da gar nicht so verschieden. Man interpretiert halt einfach zu viel rein.

      • Böllberger sagt:

        Lieber Falko, das Problem ist, dass Leute wie du von „wir“ sprechen und damit für andere stellvertretend. Ihr FORDERT über die Köpfe der breiten Masse hinweg und sprecht im Namen des „wir“ (macht die AFD auch). Dabei plärrt „Ihr“ passiv-aggressiv Verbote, welchen sich das eigentliche „Wir“ gefälligst unterwerfen soll…klingt nach Diktatur. Ja, es gibt die breite Masse an Menschen, die Kapitalismus für ein gutes und lebenswertes Gesellschaftssystem hält. Dass die meisten Leute Missionare in Secondhand-Klamotten, veganen Markenturnschuhen – sowie mit iPhoneX und Instagramaccount ausgestattet – lästig und heuchlerisch finden, es ist dann auch deren gutes Recht. Du darfst gern die Askese vorleben und Barfuss rumlaufen, die Freiheit nimmt dir niemand. Das ist Demokratie.

        • Falko sagt:

          Du hast also noch nicht bemerkt wie du von vorne bis hinten verarscht wirst?
          Die Demokratie, die du so toll findest, wird schon lange von der Diktatur des Kapitals unterwandert. Klar, es kann jeder einfach gehen, wenns ihm nicht gefällt, aber wohin, es gibt nur diese eine Erde?

          • JM sagt:

            Überleg doch mal: vielleicht empfinden es manche Menschen als nicht soooo schlimm wie du. Das wäre doch okay, oder?

            Ich sag es dir ganz ehrlich: ich möchte nicht in deiner Welt leben in der ich überall Böses sehe, Geister und Dämonen mich verfolgen und ich genau sehe und merke, dass ich überall nur verarscht werde, wie du es schreibst. Guck mal raus: heute scheint sogar manchmal die Sonne und das Klima der Angst spüre ich persönlich gerade nur hier.

          • Böllberger sagt:

            Also ich fühle mich keineswegs verarscht, und die Masse der Einwohner anscheinend auch nicht, ansonsten hätten wir eine andere Regierung…solltest du dich auf dem Boden des Grundgesetzes bewegen, musst du leider akzeptieren, dass die Masse für dich mitentscheidet. Sollten mehr als 50% dein Modell wählen, dann habe ich das zu akzeptieren, gegen das Geschrei einiger Fundamentalisten ohne Mandat darf ich mich jedoch verwehren.

          • Böllberger: als Asbest verboten wurde, hat man auch keine Volksabstimmung darüber gemacht. Arbeitsteilung bedeutet auch, dass bestimmte Grenzwerte und Regeln von Leuten gemacht werden, die sich mit dem Thema auskennen. Die Gurtpflicht wurde gegen massiven Widerstand der Konservativen durchgesetzt. Regeln zum Verkauf von Alkohol und Zigaretten an Jugendliche werden nicht per Volksabstimmung beschlossen, sondern nach gesundheitlichen Kriterien.

        • Lerne einfach ein bisschen Physik und präsentiere deine eigenen Lösungen – aber innerhalb der gegebenen Grenzen.

          Dazu musst du aber erst mal mindestens den Masseerhaltungssatz und den Energieerhaltungssatz verstehen. Klingt trivial, aber an der Hürde scheitern bekanntermaßen jede Menge Spitzenpolitiker.

        • Böllberger sagt:

          Na bitte, das beweisst doch nur, dass man die wichtigen Entscheidungen getrost den entsprechenden Mandatsträgern und Gremien anvertrauen kann, dazu braucht es kein Halbwissen von Schulschwänzern und Filterblasen. Im Übrigen waren all diese Entscheider demokratisch gewählt bzw. berufen, um den besten Kompromiss für die Mehrheit zu finden, und nicht – im Sinne von ein paar Qüälgeistern mit Pappschildern – Verbote auszusprechen. So soll es auch schön bleiben.

          • Die Unfähigkeit der Mandatsträger beweist, dass man ihnen die Entscheidungen überlassen kann? Und wo siehst du „Halbwissen“? Bei der Leopoldina?

            Aber wenn die gesamte Physik für dich eine Sache von Schulschwänzern und Filterblasen ist, dann erklärt das so einiges. Nur nicht, wonach wir unsere Entscheidungen treffen sollen. Da wäre mir schon wirklich lieb, wenn die nicht von Flacherdlern getroffen werden.

      • JEb sagt:

        Träume ruhig weiter. Theorie und Praxis müssen aber nicht immer passen. Marx Theorie endete letztendlich im sozialistischen MURX!

      • Otti sagt:

        Nein nur du weist was richtig ist. BM

      • Oh sagt:

        Das glaubst du nicht wirklich Zusammenhalt nur auf der Straße und bei Facebook, instegram und Co.

    • Hans G. sagt:

      Der Mercedes-Opa hat auch einen deutlich kleineren ökologischen Fußabdruck als die Generation U20 und explizit der Leute von FFF. Die Generation FFF sollte erst mal die eigene Generation auf Linie bringen, bevor man versucht die Schuld auf anderer abzuwälzen.

  4. Rolf der Wähler sagt:

    Das Rufmotto „Antikapitalista“ ist eines, das bei den gewalttätigen Straßenschlachten linker Gruppierungen auf dem G-20-Gipfel und auf vielen anderen gewalttätigen Antifa-Demonstrationen gerufen wird.

    Was haben solche Rufe von linken Nazis auf FFF-Demonstrationen zu suchen?

    Mein Sohn ist heute das letzte Mal mitgelaufen. Er will sich künftig anders engagieren.

    • Andreas sagt:

      Wie denn? Das könnte ein gutes Beispiel für andere sein.

    • Er könnte zB eine XR-Youth Gruppe in Halle gründen, bei der Grünen Jugend mitmachen, zu Greenpeace oder zu Ende Gelände gehen. Es gibt sehr viele verschiedene Klimaschutzgruppen.

      Oder klassisch beim BUND helfen, ein paar Tierarten zu erhalten im beginnenden Massenaussterben. Oder bei GermanZero helfen, die blinde Zerstörungswut bestimmter Abgeordneter mal etwas zu sortieren.

  5. Wilfried sagt:

    Die Schrei-Gruppe ist doch überschaubar, also nicht zuviel Bedeutung beimessen. Die dürfen gern anders leben, wenn sie es uns anderen auch zugestehen. Oder, eben mal dorthin auswandern, wo sie denken, das ausleben zu können. Allerdings könnte es auch dazu führen, daß die Stimmung gegen sie umschlägt…das wäre fatal

  6. Veit Zessin sagt:

    Die Protagonisten der deutschen Bildungskatastrophe beim Schaulaufen! Weltuntergangsstimmung wird verbreitet wie im Mittelalter. Jeder der Plastikgegner hat übrigens ein Kunststoffhandy in der Hosentasche, das möglichst alle Jahre wieder durch das neueste hippe Modell ersetzt werden muss. Immerhin haben die überwiegend weiblichen, pubertierenden „Aktivisten“ eine Idee, wie sie sich warmhalten können: „Hüpfen statt Kohle“. Infantiler geht es nimmer, und das in einem Land, um dessen Bildungssystem uns einstmals die Welt beneidete.

  7. harro sagt:

    Ich habe auf keinem der mitgeführten Plakate gelesen „ zurück ins Mittelalter“ Offenbar haben die Hater, die sich hier breit machen andere Bezugsquellen! Geht Euch dieses „Neue Handygequatsche“ nicht bald mal selber auf den Sack? Dieses stereotype Wiederholen von dahin geplapperten Phrasen ala Dieter Nuhr, der im Übrigen auch nur an der GEZ Zitze hängt ist doch langsam mal langweilig. Hier wird wiederholt, was der andere schon wiederholt hat! „die sollten lieber in die Schule, Markenklamotten, Handys, und, und, und“ ! Ihr, die Ihr früher Altpapier gesammelt habt, Euch wurde das Maul verboten, wenn Ihr was gesagt habt, was den Wolga und Ladaopis nicht gepasst hat! Aber sicher wart Ihr nur Teil der grauen Masse, die immer schön fleißig beim Supotnik mitgemacht haben, damit es nicht am Montag eine Rüge vom BGL Vorsitzenden gegeben hat! Wollt Ihr das wieder haben? Jetzt sitzt Ihr am Rechner und teilt so richtig aus, zwar nicht gegen die, die Euch zu dem gemacht haben, was ihr jetzt seit, aber auf Kleine tritt es sich eben besser, da muss man das Bein nicht so hoch heben! Ein Knüppel im Arsch, ist noch lange kein Rückrad! Und ob es Euch passt oder nicht! Die „linksgrün versifften“ haben Recht, guckt aus dem Fenster! Aber in Einem gebe ich Euch Recht, wir müssen im Sommer nicht fliegen, 35 Grad haben wird demnächst wieder am Baggersee und sicher auch wieder konstant!

    • farbspektrum sagt:

      „Supotnik“. Kindchen, wenn ich mir nicht sicher bin, wie etwas geschieben wird, dann google ich eben mal. Aber das hat ja die Generation „Oberflächlich“ nicht nötig.
      Aber sicher bist du nur Teil der grauen Masse, die immer schön fleißig beim Freitagshüpfen mitmacht, damit du nicht am Montag in der Schule gemobbt wirst.
      „Aber in Einem gebe ich Euch Recht, wir müssen im Sommer nicht fliegen, 35 Grad haben wird demnächst wieder am Baggersee und sicher auch wieder konstant!“
      Natürlich, weil in Halle die Fassaden nicht begrünt werden.

    • JM sagt:

      Was für Baggerseen? Die trocknen doch alle aus. Und baggern darf man auch nicht mehr einfach so. Aus Gründen.

    • Otti sagt:

      Es hat nicht geschadet wir sind erwachsen gebildet und strebsam. Wir sind bemüht unsere Miete vollständig alleine zu zahlen durch harte Arbeit. Das es nicht zurück in die Urzeit geht weis ich ohne dich. Nur bevor niemand deine fossilen Brennstoffe herstellt wo auch immer die herkommen sollen. Hoffentlich ist die Anfahrt nicht so weit damit das Klima nicht geschwächt wird. Kann ich mir die Welt nicht ohne Strom und Gas und sonst was vorstellen. Du sicher auch nicht. Du solltest erklären wie du die Forderungen die du hast umsetzen kannst. Ach ja das müssen ja andere du gehst zur Menschenkette mit Plakat welches später in den Müll wandert. Solche Weisheiten habe ich nicht als Lösung parat. Sorry

  8. harro sagt:

    Farbspecktrum, da wird es jetzt aber nicht sehr farbig, aber es gibt ja viele Graustufen! Vllt. bin ich ja älter als Du?
    Aber nicht so schlimm, denn jetzt geschieht doch genau das, was ich erwartet habe, die Betroffenen bellen, weil einer zurück tritt! Farbspecktrum, Du bist so leicht zu spielen wie eine Kinderflöte! Warum nimmst Du Dir denn die Zeit, einem wie mir, bei dem Deiner Meinung nach ja sowieso alles zu spät, ist die Welt zu erklären! Oder ist es vllt. nur Deine Welt, von der außer Dir vllt. niemand was wissen will? Das könnte allerdings Deine vielen Beiträge erklären, die leider alle auf dem gleichem Niveau sind und Du aber eine solche Plattform brauchst, weil Dir sonst niemand zuhört.
    Aber da Du schon mal den Erklärbär spielst, dann erklär mir doch mal bitte den Zusammenhang zwischen Fassadenbegrünung und Baggersee, ich finde beides sehr schön, im Übrigen!
    Schönes WE, Du Allwissender, eigentlich tu‘s Du mir bisschen leid, aber Du machst das schon! Bin gespannt…..und verlauf Dich nicht in Deinem Mikrokosmos

    • farbspektrum sagt:

      Wärest du älter, wüsstest du, dass es Subbotnik heißt,
      Wärest du älter, wüsstest du, dass der BGLer weiter nichts zu sagen hatte, als Ferienplätze zu verteilen.
      Wärest du älter, hättest du in der Fassadenbegrünung den Sarkasmus erkannt.
      Wärest du älter, hättest du nicht so die große Klappe.

      • harro sagt:

        Wärhrest Du weiser und so schlau wie Du tust, würdest Du mir nicht auf den Leim kriechen, hast Dich eben doch verlaufen in Deinem Farbspecktrummmikrokosmus! Na Hauptsache Du findest Dich wieder nach Hause. Vielleicht bist Du ja tatsächlich älter, aber klüger eben doch nicht! Sonst wüsstest Du das der Betriebsgewerkschaftsleiter mehr gemacht hat als Urlaubsplätze zu verteilen, aber Dein „Spektrum “ ist offenbar eben doch nicht gross, wie Du es gern hättest! Wie ich schon sagte und das meine ich wirklich, eigentlich tust Du mir bisschen leid

        Schönes Wochenende, geh bisschen spazieren, das entspannt ungemein!

        • farbspektrum sagt:

          „Sonst wüsstest Du das der Betriebsgewerkschaftsleiter mehr gemacht hat“
          Was hat er denn gemacht?
          Du weißt ja nicht einmal, dass es keinen „Betriebsgewerkschaftsleiter“ gab. Es gab eine gewählte Betriebsgewerkschaftsleitung (BGL) , die hatte einen Vorsitzenden, allgemein BGLer genannt.
          Geh nicht spazieren, sondern beschäftige dich mal mit DDR-Geschichte.

  9. harro sagt:

    Hab noch was vergessen, Herr oder Frau Farbspektrum, merkst Du eigentlich, dass es hier gar nicht mehr um das Thema geht, sondern um Deine mikrokosmischen Befindlichkeiten?

  10. Weil hier irgendwer auf dem Bildungssystem rumhackte: So weit kann es mit dem Bildungssystem nicht her sein, wenn 25% im Osten eine Partei wählen, deren Flacherde-Theorien einfach nur lächerlich sind, nur um möglichst viel Menschenfeindlichkeit zu erhalten.

    Spätestens seit dem Jahr 2000, als der PISA-Schock uns ereilt hat (selbst die Amis waren vor uns), sollte doch klar sein, dass wir beim Thema Bildungssystem reine Maulhelden sind.

    Dass überhaupt die Kinder und Jugendlichen auf die Straße gehen müssen, um zu versuchen, die Politik aus ihrem irrationalen ideologischen Traumreich auf den Boden der harten Realität zu holen, ist eine Schande für die Industrienationen. Ob es an den vielen Juristen und Ökonomen in den Regierungen liegt, oder am massiven gefestigten Lobbyismus der alten Industrien, werden Historiker später mal analysieren.

    • farbspektrum sagt:

      „dass wir beim Thema Bildungssystem reine Maulhelden sind.“
      Schätze mal, du bist ein Kind dieses Bildungssytems.
      Man merkt es deutlich. Wütend hüpfen, aber komplexe Zusammenhänge nicht verstehen.

  11. harro sagt:

    Aaah, ich wusste es, dass Du Dich nochmal meldest, Du hattest bestimmt als Kind auch immer das letzte Wort! Da kann man (n) im Farbspecktrummikrokosmos ja nicht gleich damit aufhören!
    Wie gesagt, geh bisschen spazieren und entspannen Dich! Vielleicht findest Du ja jemanden, der Deinen kleingeistigen Argumenten zuhört!
    So nun lass nochmal einen raus! ( Du erinnerst Dich ? Das letzte Wort !!)
    Machs gut ! Morgen ist Sonntag, entspann Dich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.