Uniper verkauft seine Anteile am Kraftwerk Schkopau

Das könnte Dich auch interessieren …

7 Antworten

  1. Investor sagt:

    Die Schlauen steigen jetzt halt (endlich) aus. Teuer und dreckig kann man auf Dauer halt nicht mehr vertreten. Hoffentlich wird das Kraftwerk noch deutlich früher geschlossen als geplant.

  2. farbspektrum sagt:

    Gute Lösung. So bleibt das Kraftwerk bis zum geplanten Ende und wird nicht Chaoten geopfert.
    „Und was wird dann aus unserem Hausmüll ? “
    Wird wohl teurer werden, wenn die CO2-Steuer draufkommt. Mit ständiger Steigerung.

  3. Kevinalleinzuhaus sagt:

    In Schkopau wird nur Braunkohle thermisch umgesetzt, aus den Verbrennungsrückständen wird Riegips erzeugt. Das nächtste Müllkraftwerk ist in Leuna.
    Darum brauchen wir Nordlink II, damit in Schkopau eine Umrüstung auf Erdgas erfolgen kann.

  4. farbspektrum sagt:

    Wird ja 2035 umgerüstet.
    Wo der Müll verbrannt wird, ist für die CO2-Steuer egal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.