Bäume in der Frohen Zukunft sind in Gefahr: MitBürger kämpfen um Erhalt

Das könnte Dich auch interessieren …

14 Antworten

  1. 10010110  sagt:

    Zwar hat Oberbürgermeister Bernd Wiegand bei einem Wahlforum erklärt, dass für die Stadtbahn kein weiterer Baum gefällt werden wird.
    ‚Ob er dieses Versprechen wird halten können, ist fraglich. […]‘

    Im Ernstfall wird halt einfach „aus Versehen“ bei der Arbeit mit dem Bagger ein Baum beschädigt, so dass er „leider“ gefällt werden muss. Und schon ist das Ziel erreicht, ohne dafür den nervigen Stadtrat beteiligen zu müssen.

  2. farbspektrum sagt:

    Ich sehe als Lösung nur eine Reduzierung der Einwohnerzahl indem alle, denen es in der Stadt nicht gefällt, in den Wald ziehen. Es geht nicht an, dass sie die Urbanität der Stadt schätzen, aber sie behindern wollen.

    • Seb Gorka sagt:

      Deine Wohngegend hat mehr mit „in der Stadt wohnen“ und „Urbanität zu tun, als die Endhaltestelle der 1 oder das Gebiet nördlich davon. Das kannst du nicht wissem, weil du noch nie dort warst und du wirst es mir natürlich auch nicht glauben. Du kannst dich aber selbst davon überzeugen. Das ist nämlich keine deiner berühmten „no go areas“, von denen du immer wieder fantasierst. Trau dich! Stell dich den Fakten, auch wenn sie dein Weltbild ins Wanken bringen.

    • Scholli sagt:

      Was ist denn das für ein blöder Kommentar? Wer sind Sie, der sich derartige Rechte der Beleidigung heraus nimmt? Wohnewn Sie schon im Wald …und benötigen Sie Nachbarn?

  3. Fritz sagt:

    Wo bleiben hier die Teilnehmer der Klimademo von Fridays For Future oder der Fahrraddemo? Hier könnten sie sich einbringen und mit ihrem Protest wirklich mal was Vernünftiges durchsetzen damit die Bäume erhalten bleiben. Nur lautstark mit Plakaten durch die Stadt ziehen interessiert die Bürger wenig. Aber wenn die Bäume bleiben, können sie dann Stolz ihren Enkeln sagen “ wir waren dabei und haben zum Erhalt beigetragen“.

    • Frau L. sagt:

      „Wo bleiben hier die Teilnehmer der Klimademo von Fridays For Future oder der Fahrraddemo?“

      Es steht Ihnen frei, sich selbst für diese Bäume einzusetzen und Verbündete zu suchen. Und „wenn die Bäume bleiben, können sie (Sie) dann Stolz ihren Enkeln sagen “ wir waren dabei und haben zum Erhalt beigetragen“.

  4. hallenser sagt:

    was für Leute haben wir nur im zuständigen Baudezernat sitzen. Sicher alle „eigeflogen“ und noch nie am ort des geschens gewesen. Sonst worden sie wissen, daß es westlich bereits ein Stichgleis gibt und auch genügend Platz für ein zwetes Gleis samt Bahnsteige.
    „Nach der aktuellen Planung…“, da muß es vorher eine Studie und Vorentwurfsplanung gegeben haben, die genehmigt worden. da sollte man doch mal nachfragen, wieso die aktuelle Planung überhaupt soweit gekommen ist.

  5. Isab sagt:

    Klimaschutz interessiert hier in Halle und Deutschland kein Schwein. Hier geht es immer nur und immer mehr um Kohle. Bäume die uns Sauerstoff spenden müssen wegen noch mehr Umweltverschutzenden Fahrzeugen Platz machen. Kauft euch Fahrräder ihr verwöhnten Kreaturen! Scheiß Fahrpreise steigen jedes Jahr und diese Fratzen denken sich immer mehr Scheiße aus wie sie die Welt und Natur kaputt machen können. Ich könnte nur klotzen und rein schlagen.

  6. Blackbird sagt:

    Die Bäume dürfen nicht gefällt werden ! Sie gehören zur Frohen Zukunft…auch im übertragenen Sinn.

  7. Fritz sagt:

    Wenn Bäume gefällt werden kommen ,laut Stadt Halle, Ersatzpflanzungen. Dafür gibts die Baumschutzsatzung. Leider habe ich schon selbst erlebt dass diese Ersatzpflanzungen an völlig anderer und falscher Stelle gemacht werden. So wurden entlang der Straße am Kanal in Halle-Neustadt über fünfundzwanzig (25!) Bäume gepflanzt ( schaut hin und bewundert sie)obwohl dort schon genügend Bäume und Sträucher stehen. Auf Anfrage beim zuständigen Amt hieß es nur, wo gepflanzt werde ist egal. Aber warum nicht dort wo es wirklich schön ist/ werden könnte oder gebraucht wird? Für mich unbegreiflich. Die Stadträte welche sich ja sooooo doll für eine grüne Stadt einsetzen interessiert es also in Wirklichkeit garnicht wo was gefällt oder gepflanzt wird sonst würden sie sich ja auch mal dazu äußern und etwas unternehmen…Schade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.