Impfgate: Müssen auch die geimpften Stadträte gehen? Das sagen die Fraktionen dazu

Das könnte dich auch interessieren …

31 Antworten

  1. kitainsider sagt:

    Bei der SPD hätte man noch fragen können, wie sie das Verhalten ihrer beiden Beigeordneten bewerten. Während Lehrer ab Montag wieder ungeimpft vor den Kindern stehen, sitzt die Bildungsbeigeordnete Brederlow geimpft in ihrem warmen Büro.

    • Uppercrust sagt:

      Tja, aber das Kalkül von Wiegand war ja auch, genehme Stadträte ins Boot zu holen (korrumpiert durch Bevorzugung, man könnte auch sagen: Bestochen durch Impfangebot), denn es wurden ja nicht pauschal alle Stadträte angeschrieben. Damit sind alle geimpften Stadträtinnen befangen und dürften in jeglicher Wiegand- und eigener Angelegenheit nicht mitabstimmen. Aber sowenig Anstand wie sie bewiesen haben, werden sie weiter woltern wie bisher.

      • Berufsintrigant sagt:

        Die SR werden auch gegeneinander aufgehetz , da BW von 10 Impkandidaten spricht , aber nur 7 offenbar sind , BW die Personenauskunft zu den restlichen 3 verweigert u. damit ein einiges Vorgehen des SR durch Schüren v. Mißtrauen , wahrscheinlich aus Kalkül , behindert.

  2. Weg sagt:

    Alle müssen gehen!

    • Eibacke sagt:

      Astrein, dann machst du das!! 😂🤣

      • Beobachterin sagt:

        Falsch – Seppelt und ich machen das und zehnmal besser als das, was wir in den letzten Monaten erleben durften! Wir sind ungeimpft, neutral und nur unserem Gewissen und den Einwohnern dieser Stadt verpflichtet! Wir brauchen keine Partei oder Fraktion, die uns unterstützt – wir stehen für Demokratie, Vielfalt, Toleranz und solidarischem Miteinander! Seppelt ich zähl auf Sie! Wir kandidieren!

  3. Rudolf Platt sagt:

    Die sollen abdanken.Das hängt den ewig an. Anstandshalber.

  4. Bruno sagt:

    Mitgehangen – Mitgefangen. Wenn einer gehen soll, müssen die anderen auch gehen. Am besten wären vorgezogene Wahlen, damit der gesamte Sumpf trocken gelegt werden kann.

  5. umguteAusredenieverlegen sagt:

    @“SED“, sorry „Linke“: Bin beeindruckt, dass Ihr immer noch krampfhaft versucht den „Sozialismus“ mit einem Tropf am Leben zu erhalten, obwohl die Wiedererweckung von Karl Eduard von Schnitzler offenbar erfolgreich war…^^

    Ich freue mich auf eine „unvoreingenommene Einordnung“ bei den nächsten Vorteilsnahmen, natürlich rein zufällig in Wandlitz, hupps Halle, Fehler können passieren; – vollkommen unbeabsichtigt….

    Nachtrag: Welche Genossen bekommen eigentlich frei werdenden Wohnraum, wenn das obere ein Prozent erschossen, oder „nützlicher“Arbeit zugeführt wurde?

    • Beobachterin sagt:

      Man hätte 1990 die SED verbieten müssen, wie einstmals 1956 die KPD, das Vermögen einziehen und für gemeinnützige Zwecke in Ostdeutschland verwenden müssen – ganz einfach! Stattdessen hat sich die Nachfolgepartei aufgrund ihrer alten Wähler etabliert an den Töpfen von Macht und Diäten, gibt sich als Wolf im Schafspelz und träumt von Regierungsverantwortung! Nie wieder!

      • Beobachter*In sagt:

        Jetzt zeigst du endlich mal Dein wahres Gesicht! Aber vorsicht. Solche Wünsche pflegen häufig, auf den Urheber zurückzuschlagen. Und in Deinem Fall würde ich sogar noch nachhelfen!

  6. LehrerIn sagt:

    Ich finde es bemerkenswert, dass typischerweise wieder die Linken mit ihrer Doppelnoral negativ auffällig sind. Von anderen fordern sie ständig moralisierend den Rücktritt. Sie selber können Fehltritte immer wieder ignorieren und sich über die gesellschaftlichen Moralvorstellungen hinwegsetzen. Diese Partei und deren auffälligen Protagonisten widern mich heute, auch nach 30 Jahren, immer noch an.

    • Eibacke sagt:

      Falls dein Name und deine Oberflächlichkeit Programm sind, dann mein herzliches Beileid an die Schüler*innen. Wohl die letzten 30 Jahre vorm Fernseher verbracht.

  7. Randnotiz sagt:

    Ich danke den Redakteuren für diesen Beitrag. Wichtig! Aber derzeit: Besser alles der Reihe nach…Niemand ist unfehlbar! Stadträte sind Menschen und Menschen machen Fehler. Erklärungen wie von Herrn Wolter und Frau Schöps sind für mich nicht akzeptabel. So einfach ist es dann doch nicht! Sie sind gewählte Bürgervertreter und können den OB nicht belehren, wenn Sie kein Deut besser sind. Ein guter Anfang wäre, wenn alle begünstigten Stadträte, Beigeordnete und Katastrophenstabmitglieder jetzt zur Aufklärung der „Impfungen ausser der Reihe“ beitragen und die laufenden Ermittlungen aktiv unterstützen. Wer jetzt hilft, aufzuklären, bewahrt ausserdem sein Gesicht. Also los jetzt.

    • umguteAusredenieverlegen sagt:

      „Stadträte sind Menschen und Menschen machen Fehler.“

      Na da freuen sich Stalin , Hitler, Mao, Castro, Jung Un, Maduro und deren geistige Nachfolger über die erteilte Absolution!

      In meiner Welt ist ein Mensch, der seine Position zur persönlichen Vorteilsnahme ausnutzt, dies verleugnet, oder mit fadenscheinigen Gründen zu erklären versucht, immer noch ein widerwärtiger, opportunistischer Charakter!

  8. Frau Menkershausen sagt:

    Die sogenannten „Freien Wähler“ haben wohl schon die Windeln voll? Oder sind sie plötzlich taubstumm? Die poltern doch sonst so gerne rum. Seltsam.

  9. Randnotiz sagt:

    Frau Menkershausen: wo sie recht hat…. hat sie recht… gilt für alle… die Sache mit der „Zivilcourage“. Wer sich früh noch mit gutem Gewissen im Spiegel begegnen möchte…. los jetzt.

  10. thomsen sagt:

    Top, Frau Menkershausen!

    • Trollinger aus Trollheim sagt:

      Mist, ich hätte nicht noch stänkern sollen! Jetzt ist auch noch mein Drittaccount hier am Start! Habe aber noch mehr zu bieten! Schlecht für alle Menkershäuser!

  11. Walter sagt:

    Ich wundere mich über das Schweigen des ja so überaus wichtigen, lächerlichen Katastrophenschutzstabes.
    Wozu braucht eigentlich Wiegands Büroleiterin eine vorgezogene Impfung?
    .

  12. Randnotiz sagt:

    @Walter: Wozu brauchen eigentlich Wiegands Büroleiterin und deren diverse Familienmitglieder die vorgezogene Impfung?

  13. thomsen sagt:

    Katastrophenschutzstab, das Alibi für difuse Handlungen. …und als der „Winter“ hereinbrach, war Stille. Da wurde die Bevölkerung allein gelassen.

    • Chaos Durch Unfug sagt:

      Machste jetzt auch AfD-Reklame? War das gestern in der StR-Sitzung noch nicht genug Unfug?

      • Beobachterin sagt:

        Dein Nickname ist wohl Programm? Die AfD hat sich zu obengenannten Fragen nicht geäußert, von ihnen wurde keiner geimpft, logisch – wer macht denn „Nazis“ so ein Angebot? Sie fordern auch nicht irgendwelche Rücktritte, weder von OB noch von Stadträten! Auch wieder falsch, oder?…Vielleicht aber eher, weil sie wissen, dass bei dieser Geschichte wie immer nichts passieren wird!

        • Leser sagt:

          Die AFD hat bereits eine Presseerklärung dazu herausgegeben.
          Wer lesen kann u. will ist klar von Vorteil.
          Der Text ist u.a. auf der Webseite der AFD-Fraktion Halle nachlesbar.

  14. Serv sagt:

    Alle geimpften gehen freiwillig und treten zurück

  15. M.D. sagt:

    Alle zurück treten !

  16. Fragender sagt:

    Wo ist denn die Stellungnahme von Mitbürger/Die Partei? Wurden die nicht angefragt, haben die nicht geantwortet.

    • weiser Vorschlag sagt:

      Die überlegen sich wahrscheinlich , weil verbrannt , einen neuen Namen .
      Wären “ Impfnazis u. Die Selbstgerechten “ nicht nun passender ?

  17. Hornisse sagt:

    Ich finde auch,alle vorzeitig geimpften sollten ihren Hut nehmen und zurück treten.
    Mitgegangen,mit gefangen,mit gehangen.Basta.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.