Aktion zum Weltfriedenstag auf dem Markt

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Veit Zessin sagt:

    Wer wie Drewermann Werbung der Bundeswehr in den Schulen für Nachwuchs verbieten will, hält die deutsche Armee offenbar für ein überflüssiges oder gar verbrecherisches Konstrukt. Von dort ist es nicht mehr weit bis zum Verbot der Werbung für Polizei. Beide Organisationen dienen jedoch der Sicherheit der Gesellschaft, nach außen bzw. nach innen. Alternative sind die Selbstbewaffnung des Volkes und das Faustrecht, wie in archaischen Stammesgesellschaften üblich. Zu besichtigen z. B. in Afghanistan oder dem zwischen Warlords aufgeteilten Somalia. – Die meisten Kirchenoberen haben längst den Kontakt zum Volk verloren. Unter dem Propagandawort der „Weltoffenheit“ fördern Sie die Auflösung des deutschen Staatswesens und den Import von intoleranten Islamisten, anstatt sich schützend vor Ihre Nächsten, die Christen, zu stellen. Wer derart agiert, fördert nicht den Frieden sondern schürt Konflikte, die letztlich in Krieg münden werden. Altersweisheit ist bei Drewermann jedenfalls nicht zu diagnostizieren.

    • Kronprinz sagt:

      Es ist immer wieder erschreckend, was Sie sich zusammenphantasieren. Wie man aus dem Wunsch, dass in Schulen keine Werbung mehr für die Bundeswehr gemacht werden soll,. schlussfolgern kann, dass man die Bundeswehr für ein verbrecherisches Konstrukt hält, ist schon erstaunlich. Aber es geht noch weiter, Sie „schlussfolgern“ weiter, dass man das gleiche dann für die Polizei annimmt. Ganz am Schluss sind sie bei der Selbstbewaffnung des Volkes gelandet und beim Faustrecht. Irre.

      Noch mal kurz: Wer will, dass keine Werbung mehr für die Bundeswehr an Schulen gemacht werden soll, ist für Anarchie und Faustrecht.

      Absolut seltsam, ihre „Schlussfolgerungen“. Vermutung (!) reiht sich an Vermutung und das ist dann Ihr ganzer Nachweis?

      Was für ein Unsinn. Wie übrigens fast alles von Ihnen hier, meiner Meinung nach. Sind Sie eigentlich in verantwortlicher Position in der AfD oder bloßer Sympathisant? Falls ersteres noch nicht: Sie werden bestimmt bald als Redenschreiber gebraucht…

  2. Schwede sagt:

    Siehste… Rente mit erst mit 70. Das kommt dabei raus.

    Ich bin mit Sicherheit kein Ammi Fan. Die USA sind nachweißlich der größte Kriegstreiber der Welt. Keine Frage. Aber die Nato und damit die militärische Stärke des Westens in Frage zu stellen und abschaffen zu wollen halte ich für fragwürdig. Wenn es 1945 die Westmächte nicht gegeben hätte, würde ganz Deutschland heute russisch sprechen. Das kann ein „Wessi“ nicht verstehen. Die Leidensfähigen Deutsche wissen was ich meine 🙂 Im Weste gab es den Marshallplan. Im Osten hatten wir die Russen.

    • Achso sagt:

      „Wenn es 1945 die Westmächte nicht gegeben hätte, würde ganz Deutschland heute russisch sprechen. Das kann ein „Wessi“ nicht verstehen.“
      Hä? Natürlich gab es im Westen das Feindbild Sowjetunion. Wie stellt sich so ein Ost-„Schwede“ den Kalten Krieg vor?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.