Aktuelle Corona-Lage in Halle (Saale): 310 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 670,30, ein weitere Todesfall, 92 Patienten im Krankenhaus (+9), 329 Impfungen, vier Corona-Verstöße

Das könnte dich auch interessieren …

45 Antworten

  1. Steff sagt:

    Schließ doch ein Impfabbo ab.
    Da wird’s vielleicht günstiger.

    Nächstes Jahr 2 Booster.
    2023 sind dann vielleicht 4 Booster nötig.

    Das lohnt sich.

  2. Hinweis sagt:

    „Die Ampel, die die Situation in den Krankenhäusern beschreibt, steht auf gelb.“

    Bei Intensivbetten gilt Stufe gelb nur im Uniklinikum Kröllwitz und Diakonie, hingegen Dölau, Elisabeth und Bergmannstrost keine Engpässe laut Kartenübersicht https://interaktiv.morgenpost.de/corona-deutschland-intensiv-betten-monitor-krankenhaus-auslastung/

  3. Humanist sagt:

    Stelle ich mal ohne weiteren Kommentar hier rein: https://www.neuhaus-am-rennweg.de/?browser=1

  4. Mephisto sagt:

    Und es wird noch schlimmer, denn eine neue Mutation aus Südafrika kommt, noch viel viel ansteckender. Das zeigen die Zahlen aus Südafrika, Die haben Impfquote von 23% und Inzidenzwert von 11,7.

    • Hustinette sagt:

      In Südafrika ist grad Sommer, die haben aktuell Tages-Temperaturen weit über 20°C
      Wie hoch war noch mal gleich die Inzidenz bei uns im Sommer?

      • Karl Eduard sagt:

        @Hustinette – mal nachdenken – der Virus in Südafrika soll viel viel ansteckender sein als Delta. Die Zahlen geben das nicht her. Woher kommt denn dann die Aussage, wenn die aktuellen Zahlen genau das gegenteil belegen ? Am Besten auf Karamellbonbon umsteigen

        • Hustinette sagt:

          Die Inzidenz mag harmlos aussehen, die hängt aber auch 7 Tage hinterher und das Virus hat dort grad keine guten Bedingungen.
          Schaut man sich aber die täglichen Fälle, den R-Wert und andere Zahlen an, dann sieht man, dass die in den letzten Tagen förmlich explodiert sind und B.1.1.529 binnen weniger Tage mit weit mehr 3/4 aller Neuansteckungen zur dominierenden Variante geworden ist. Die Inzidenz hat sich dort binnen weniger Tage vervierfacht.
          Also ja, die Zahlen geben das her.

          Und jetzt überleg nochmal, wie das dann bei uns mit idealen winterlichen Virusbedingungen wirkt, wo wir schon jetzt in vielen Regionen zwischen 1000 und 2000 sind. Kannste rechnen? Ich helf mal … du musst die Werte mal 4 nehmen und wenn’s in dem Tempo weiter steigt – ’ne Woche später mal 16 … u.s.w. u.s.f.

          Wir werden uns noch wehmütig an Delta erinnern, wenn sich B.1.1.529 bei uns ausbreitet.

    • ... sagt:

      Südafrika wird trotzdem von Lufthansa angeflogen, so schlimm kann es also nicht sein
      (Sarkasmus)

    • Robert sagt:

      Wie kann man Südafrika beschuldigen ?
      Steckt da ein bissel Rassismus dahinter ?
      Die Frage wird doch wohl erlaubt sein, da ja der Rassismus in Deutschland wachsen soll.

    • Hans G. sagt:

      „Die haben Impfquote von 23% und Inzidenzwert von 11,7.“
      Danke für die Info, da können wir in ein paar Wochen wieder deutlich zeigen, dass man Äpfel und Birnen nicht vergleichen sollte.

    • Berta sagt:

      So lange genug Klopapier vorhanden ist doch alles in Ordnung im deutschen Lande also schön ruhig bleiben.

  5. Oha! sagt:

    Bei einer Inzidenz von 1500 (die wir bei den aktuellen Zahlen in einer Woche erreichen könnten) oder so dürfte irgendwann Schluss sein, da die Testkapazitäten nicht viel mehr hergeben. Bis Weihnachten haben wir dann endlich in allen Krankenhäusern Stufe rot und Triage. Es ändert sich ja bisher nichts.

    • "Bis Weihnachten haben wir dann endlich in allen Krankenhäusern Stufe rot und Triage." sagt:

      Der Gedanke an TRIAGE scheint Euch ja zu ergötzen und aufzugeilen! Endlich darf man dann straffrei töten, ja? Ist es dieses Gefühl, dass Ihr braucht?

      Mann, mann, wo bin ich hier nur hingeraten!

      • Nein. Auf dem Krankenhausflur (oder, wie von mir vorgeschlagen auf dem Parkplatz) verrecken lassen. Töten wäre was anderes.

        • Weihnachtsfrieden sagt:

          Bochmann , einmal auf Intensiv hast du eine Überlebenschance von 25 % , das ist nicht besonders verlockend , dann dafür noch wochenlange Quälerei – wenn sie nur die Wahl hätten , dann wären viele für deinen Vorschlag zu begeistern.

          • Weihnachtsfrieden sagt:

            PS
            Eine ITS ist so sexy wie weiland eine Folterkammer.
            Hast du es dir dort erstmal gemütlich gemacht wird alles intensiv dafür getan , dein Sterben so lange wie möglich hinauszuzögern u. zu verlängern , dafür gibts schließlich 5000 Euro am Tag für die Betreiberinnen.
            Muss man als Sterbender nicht haben.
            Das ist ein guter Grund über eine Patientenverfügung nachzudenken.

  6. Adelheid sagt:

    Ich frag mich, wie die immer auf die Zahlen vom Vortag kommen??? Sitze selbst in Quarantäne, die PCR Testauswertung dauert jedes mal 2 bis 4 Tage, woher kommen die Zahlen vom Vortag, komplette Verarschung! Natürlich muss man selbst zum PCR Test gehen, hier kommt kein Gesundheitsamt vorbei… Unser ganze Kita ist dicht…Bei 80 Familien meldet sich kein Gesundheitsamt, um die Test vor Ort durchzuführen, die müssen alle von selbst zur Teststation fahren oder zum Allg-Arzt…Die Situation ist doch schon lange außer Kontrolle geraten.

    • Langzeitqurantäne? sagt:

      Hallo Adelheid, Du Glückliche … ich sitze (mit Sohnematz) jetzt Tag 25 in Quarantäne. PCR Tests gabs am 11.11. … Testergebnis war nicht aufzufinden. Ab da begann meine Odyssee … Mails, Anrufe etc. ich wollte halt das Drama beendet sehen. Die einzelnen Abteilungen reden aber nicht miteinander und Mails wurden mit Verzug von 4 Tagen beantwortet. Letztlich wurde ich am 20.11. telefonisch abends kontaktiert – erstmals durch eine tatsächlich kompetente Vertreterin des Gesundheitsamtes. Im Ergebnis sollte ich mich am 21. in die Reihe der Wartenden am UKM einreihen um meinen nächsten PCR zu bekommen. Am 21.11. dann 2 Stunden warten bis ich dran war und das bei leichtem Nieselregen war genau das was ich brauchte. Und just ist der Test vom 21.11. auch nicht bis ins Gesundheitsamt durchgedrungen. Über die KVSA Webseite konnte man sich die wenigstens noch abrufen. Somit hatte ich was in der Hand. Mail am Montag verschickt mit meinem wiederholt positiven Ergebnis – Reaktion dann am Donnerstag durch die Amtsleiterin. WOW- nu kommt hoffentlich am Montag jemand vorbei zu Testen. Wird spannend. So ich kein HO Arbeiter wäre, ist der Umstand juristisch auch interessant was mit einem Lohnausfall passiert. Die Quarantäne war ja zeitlich erstmal unverschuldet über normales Maß hinaus – ohne Reaktion. Wenn das so weiter geht, werd‘ ich wohl Weihnachten noch in Quarantäne sein. Ach so btw. die ct werte waren 1. Test 18, 2ter 30 und der letzte 28 – Aussage war der zweiter Test könnte aufgrund der beginnenden Infektion halt noch so niedrig gewesen sein hääää … Test eins war am 2.11. als ich dann 3 Tage mit echten Symptomen (vom 2.11. bis 4.11.) konfrontiert war – Gliederschmerzen und Kopfschmerz + leichtes Fieber. Ab da gings dann relativ schnell wieder aufwärts. Die Kompetenz lässt echt zu wünschen übrig – scheint keine „Akte“ zu geben wo der generelle Verlauf der Aktionen incl. Testergebnissen historisch gespeichert wird. Und ganz lustig mein Sohn 2x PCR negativ darf weiter mit mir in Quarantäne hocken – weil die Ansteckungszeit 14 Tage beträgt und ein negatives Ergebnis nicht von der Quarantäne befreit. Der war aber vor mir leicht symptomatisch mit Halsschmerzen und Kopfschmerzen – wurde aber zum Zeitpunkt meiner Infektion nicht mitgetestet genauso wie meine Frau die als Geimpfte alle Freiheiten genießen konnte – weil Sie von mir ja nicht angesteckt werden kann/konnte. Großes Kino. Und die Oberen fragen sich wieso die Lage aktuell eskaliert – mal Quarantänemaßnahmen nach Sinnhaftigkeit überprüfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.