Während Toilettengang: Fernbus in Magdeburg fährt weiter, Bundespolizei kann in Halle Teile des Gepäcks der betroffenen Reisenden sicherstellen

14 Antworten

  1. Avatar Cybertroll sagt:

    „Dies gelang den Beamten teilweise, so dass zumindest die auf den Sitzplätzen befindlichen Sachen aus dem Bus sichergestellt werden konnten.“ und das heisst? Rest wurde gestohlen oder was heisst das? „teilweise“

  2. Avatar Reisender sagt:

    So ist das eben mit der Reisebilligvariante Fernbus. halle kaum erlebt, daß eine Bustoilette benutzbar war. Wurde meistens als warenlager für Würstchen und Getränke mißbraucht, die dann auch noch auf irgeneinem Parkplatz verkauft werden mußten.
    da fahre ich doch lieber mit dem Zug.

    • Avatar rellah2 sagt:

      Wenn der Busfahrer die Toilette als defekt deklariert, braucht er die hinterher nicht zu putzen.

    • Avatar Cybertroll sagt:

      Polnische Butterfahrten ins schöne Deutschland.
      Kennst keine Butterfahrten?
      Bei Butterfahrten werden insbesondere ältere Personen abgezockt.
      In der Regel gibt es keine Reisebusse mit defektem Klo.
      Die wollen ja etwas verdienen und
      das schöne Deutschland präsentieren.
      hmmm, vielleicht gibt’s ja doch einen Grund zu ermitteln.

    • Avatar Cybertroll sagt:

      JA und wenn man den Touristen das schöne Deutschland
      präsentieren möchte dann gehört auch ein intaktes Klo dazu!
      Nicht verkehrt verstehen! Gehört eben zum Ambiente dazu!

    • Avatar Cybertroll sagt:

      Wir müssen unseren Phantasien ihren freien Lauf lassen.
      Dann entdecken wir Dinge die man auf dem ersten Blick nicht erkennt.
      Kaputtes Klo im Reisebus und Busfahrer fährt einfach davon.
      Lässt seine Fahrgäste einfach irgendwo im Niemandsland zurück.
      Alles doch sehr verdächtig für ein Tourismus-Unternehmen.
      Wenn die Bundespolizei ähnliche Gedanken hat
      dann ist die Sache noch lange nicht beendet.

  3. Avatar Cybertroll sagt:

    Ich würde das Reisebusunternehmen verklagen!
    Bahnticket und gestohlene Dinge in Rechnung stellen.
    Schadensersatzklage! Das wird so richtig schön kostspielig.
    Dann zahlen die meisten bevorzugt brav aus.
    Ansonsten drohen tausende Euro an Verfahrenskosten!
    Man kann nicht sagen das man wartet und dann einfach verduften.

    • Avatar Xar sagt:

      Aha?
      Und Sie kennen den Vorfall scheinbar genauestens, so dass Sie urteilen können wer hier was zu beklagen hat? Mal abgesehen davon, dass Sie zum Typus „Anzeige ist raus!“ gehören, wie ist es denn z.B. damit: Die beiden Frauen haben gar nicht mit dem Busfahrer abgesprochen aufs Klo zu gehen? Mit dem Busfahrer wurde eine Zeit abgemacht, diese haben die Frauen überschritten? Die Frauen haben auf eigene Verantwortung ihre persönlichen Gegenstände und Wertsachen am Platz liegen lassen (das Reiseunternehmen haftet dafür nicht). So, und nun? Hauptsache mal rumgetrollt?

      • Avatar rellah2 sagt:

        Wohl dabei gewesen, Xroll?
        Die Frauen hatten den Busfahrer gefragt, so dass er sich vorm Losfahren sich überzeugen hätte müssen, ob die denn zurück sind.
        Warum hat der Bus dann nicht wenigstens in Halle auf die Frauen warten müssen?

        • Avatar Xar sagt:

          Wer ist Xroll?
          Ganz kurz: nein, muss er nicht. 🙂
          Was er definitiv muss, ist, dass er möglichst seine Fahr- und Haltezeiten einhält. Und das in meinem vorigen Post waren Frage- und keine Feststellungen (erkennt man an dem Fragezeichen am Ende).

      • Avatar Cybertroll sagt:

        Spekulieren kannst bis zum jüngsten Tag.
        Ich gehe danach was laut Artikel geschrieben steht.
        Spekulationen nutzen so oder so nix.
        Höchstens Ermittlungen und dazu wäre nun
        einmal zumindest ein Rechtsanwalt erforderlich.
        Von Strafanzeige ist keine Rede gewesen.
        Diese Angelegenheit fällt ins Zivilrecht.
        Vorausgesetzt das durch den Vorfall keine
        Straftaten, wie z.B. Diebstahl, entstanden sind.

        • Avatar Xar sagt:

          Im Artikel steht nirgendwo, dass ein Rechtsanwalt erforderlich ist, jenes war allein Ihre Einschätzung. Ebenfalls steht dort nirgendwo, dass eine Ermittlung erforderlich ist. Wo nehmen Sie nur die ganzen Infos her? Die beiden Frauen haben um Hilfe gebeten – die haben sie bekommen. Der Rest ist deren Angelegenheit.

          Und der Busfahrer, der hat einfach nur einen Zeitplan abzufahren, nicht mehr und nicht weniger. Projizieren Sie mal die ganze Situation auf einen Zug, na, würde das dort klappen? 😉 Sie gehen hier ohne jegliches Hintergrundwissen ins Gericht.

  4. Avatar Käffchentrinker ☕🐯 sagt:

    Wie lange waren die netten Damen denn auf dem Klo,das er Busfahrer keine Lust mehr hatte zu warten?!💩🤔💭

    • Avatar Cybertroll sagt:

      In jedem Fall in dem Alter keine 69 Minuten.
      Ein bisschen zu alt die Damen für unartige Spielchen.
      Jedoch könnte es durchaus sein das die Damen
      die Toilette erst einmal desinfizieren mussten.
      Die öffentlichen Toiletten sind doch alle verdreckt.
      Für so ein dreckiges Dixi-Klo muss man auch noch bezahlen!

  5. Avatar Oka sagt:

    Das ist ja eine Unverschämtheit, dass die Polizei den Bus hat weiterfahren lassen bevor die 2 Frauen ihr Gepäck wieder hatten. Was ist denn das für eine Handlungsweise, der fährt einfach weiter und lässt die dort stehen. Den höre man gleich entfernen müssen aus dem Fahrzeug, unfähige Leute aus Ostafrika oder Wer weiß woher, die dort als Fahrer arbeiten

  6. Avatar Zu sagt:

    So geht’s aber nicht, die Leute sollte man sofort entlassen. Unfähig einen Bus zu fahren. Ich kann doch meine Fahrgäste nicht einfach aussetzen. Info Deutschland geht das nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.