Zukunftswerkstatt Riebeckplatz: zwischen Bürohaus, Hotel und Wett-Tempel

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. mirror sagt:

    Das Rondell ist ein kalter Raum ohne Grün und ohne eine bauliche Abschirmung (angedeutetes Zeltdach) zum Verkehr. Ohne Belebung des oberen Boulevard wird dieser Platz nicht belebt werden. Ein 4-Sterne-Schlafplatz für Geschäftsleute bringt hier keine wesentliche Änderung. Das Rondell müsste Ausgangs- und Endpunkt für den Stadtbummel werden. Es gibt auf dem oberen Boulevard nur nichts Gescheites zu kaufen.

    Die Planungen sind recht nett. Über eine zwingende Voraussetzung wird nicht gesprochen. Die Wirtschaftsleistung in Halle muss dramatisch steigen, um den Bedarf an Büroflächen oder Einzelhandel zu generieren. Ohne, wird kein Investor einsteigen. Selbst ein Hotel muss auf Anweisung des OB von der kommunalen Wohnungsgesellschaft realisiert werden, weil kein Privatinvestor das Risiko übernimmt.

    Alternativ wäre eine flexible Planung, die auf den Bedarf reagieren würde. Kein Konzept zur Präsentation auf der ExpoReal, sondern eine Entwicklung in kleinen Schritten.

    Die Idee Kongresszentrum ist eine Schnapsidee des Stadtmarketings. Noch so ein Teil in Deutschland, das nur mit fortlaufenden Subventionen überleben kann. Will oder kann man aus den schlechten Erfahrungen des MMZ nicht lernen?

  2. mirror sagt:

    Warum ist der Abriss des Maritim „Visionär und Langfristig“?
    Wir erwarten doch alle, dass sich die Flüchtlingsproblematik in den nächsten 2-3 Jahren deutlich entspannt und das Maritim leer gezogen wird. Eine erneute Nutzung des Gebäudes als Hotel erscheint wenig wahrscheinlich.
    Ohne eine Planung wird der Bau dann verfallen und ein weiterer Schandfleck in diesem Ensemple.
    Erst mal Hausaufgaben machen, bevor man SciFi-Träume entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.