Havag steigert erneut Fahrgastzahlen

Das könnte Dich auch interessieren …

11 Antworten

  1. HAVAG Faß ohne Boden sagt:

    Prima!
    Dann können die ja mal versuchen mit weniger als 21 Mio € pro Jahr an zusätzlichen Steuergeldern aus der Stadtkasse der ärmsten Stadt Deutschlands auszukommen!

    • Michael sagt:

      Die ärmste Stadt Deutschlands liegt in NRW und hört auf den Namen Gelsenkirchen. Ansonsten kostet guter innerstädtischer Verkehr nun mal – und zwar in jeder größeren Stadt.

      • Fernfahrer sagt:

        In jeder Stadt NRWs – so auch in Gelsenkirchen – ist das Steueraufkommen pro Kopf signifikant höher als in Halle.
        Runtergewirtschafteter als Halle geht einfach nicht.
        Schon äußerlich am Zustand der Straßen und der verlotterteten und verunkrauteten „Grünanlagen“ zu erkennen.
        So einen vernachlässigten Zustand habe ich in ganz Deutschland nicht gesehen.

  2. murphy sagt:

    Die HAVAG hat erneut die Fahrpreise gesteigert.
    Diese Zahl ist genauso richtig und interessiert die Kunden vielmehr.

  3. 10010110 sagt:

    Sind es denn gleichzeitig weniger Autofahrer geworden oder wird einfach nur grundsätzlich mehr gefahren? Aus einer Analyse dieses Umstands kann man auch Schlussfolgerungen für andere Infrastrukturprojekte ziehen.

    • Genussfahrer sagt:

      Wenn der ÖPNV überdurchschnittlich und dee MIV unterdurchschnittlich ist, dann muss definitiv was getan werden. Der MIV muss wirklich mal gefördert werden und darf nicht die Melkkuh bleiben.

  4. Müller sagt:

    Wenn,es so viele fahrgäste mehr sind warum gibt es dann nicht endlich mal neue klimatisierte strassenbahnen?aber die hallenser müssen ja mit der alten tatrastrassenbahn sich rumärgern.aber jedes Jahr die Fahrkarten erhöhen.

    • 10010110 sagt:

      Was hat die Menge der Fahrgäste mit der Ausstattung der Straßenbahnen zu tun? Wie du siehst, scheinen die Hallenser sich nicht (mehrheitlich) über die alten Tatra-Bahnen zu ärgern, sie nutzen einfach, was da ist, weil es sie von A nach B bringt (und manche sind sogar auch nostalgisch und mögen die Tatras).

      Nicht immer so sinnlos übertreiben und nach dem neuesten Schnickschnack verlangen.

  5. Schwede sagt:

    Das Gelsenkirchen so arm dran ist wundert mich nicht. Die Leute dort müssen ja auch so einen Verein wie „Schalke“ ertragen.

    In den Straßenbahnen sollte so ne Art Getränkeservice eingerichtet werden. Ähnlich wie im ICE oder bei Flugreisen. Hübsche Mädels bieten Getränke wie Kaffee, Wasser oder Säfte, vielleicht auch mal ein kaltes Bier an. Das wäre in Deutschland einzigartig. Stellt euch mal die super Presse vor. 🙂 Und… es würden noch viel mehr Leute mit der Bahn fahren.

  6. farbspektrum sagt:

    Wie sind denn die Einnahmen gestiegen?

  7. Rene graul sagt:

    Da kann die havag stolz auf sich sein und neue Fahrzeuge kaufen herzlichen Glückwunsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.