MLPD und Linke in Halle führen Ehrung zum 135. Geburtstag von Ernst Thälmann durch

Das könnte dich auch interessieren …

47 Antworten

  1. Avatar Kasob sagt:

    Witzig, ich war damals zur Einweihung mit meinem Vater dort. Er musste von seinem Betrieb aus hin. Alle haben sich gefragt, wen das Denkmal darstellen soll. Weil wie Ernst Thälmann sieht er nicht aus.

  2. Avatar Hans G. sagt:

    In etwa so nötig wie feiern am 20.04., wer kommt eigentlich auf so dumme Idee wie „Gib Antikommunismus keine Chance!“? Das sollte wie Antifaschismus erste Bürgerpflicht sein, deswegen muss man diese beiden Parteien als demokratischer Mensch auch zu tiefst ablehnen.

    • Avatar Demochristliche Atombombenschmeisserei sagt:

      Genau! Du hast sowas von recht und Recht! Der demoktratische Mensch von heute führt demokratische Kriege. Nicht wie diese Kommunisten, die nur Aufstände führen! Oui, mon General!

  3. Avatar Früh sagt:

    Ganz prima dass man den Menschen feiert, ich bin dafür.

  4. Avatar xxx sagt:

    Was, 40 Jahre schon? Hat er sich aber gut gehalten…

    • Avatar Schandfleck abreißen sagt:

      Ja, man wundert sich, dass das Denkmal noch nicht zerstört oder im Museum der Antidemokraten ist. Adolfbüsten eurden doch auch abgebaut, warum steht sowas noch? Aber wir sind ja tolerant mit versteineten Häßlichkeiten wie auch Ansichten dieser Götzenanbeter der Linken etc.

      • Avatar Der AUFRÄUMER sagt:

        Mach doch, du Banause. Aber dann fallen nicht nur Eure Denkmale, Straßenschilder, Kriegemale und sonstiger Politklimbim. Wenn, dann wird deutsche Geschichte diesmal richtig beräumt! Richtig nachhaltig!

  5. Avatar Früh sagt:

    Achtung vor dem Mann, der im KZ ermordet wurde.

  6. Avatar ITZIG sagt:

    Das Gedenken an Menschen, welche sich dem Faschismus widersetzten und bis zu ihrer Ermordung für ein besseres Deutschland kämpften, ist ein Auftrag. Mit diesem Gedenken verbindet sich die Forderung: Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg!
    Wenn es wieder Standard für die Schulen wird, die Namen der antifaschistischen Widerstandskämpfer zu tragen, sowie deren Leben und Kampf im Unterricht zu behandeln, dann wird auch das Gespenst des Faschismus aus dieser Gesellschaft verschwinden.

    • Avatar Verfassungsfreundin sagt:

      Verklärter DDR Historismus. Thälmann und die KPD bekämpften die Demokratie, wo immer sie eine Möglichkeit hierfür sahen. Dabei scheute Thälmann auch nicht die Zusammenarbeit mit den erstarkenden Nationalsozialisten. Im August 1931 versuchten NSDAP und KPD gemeinsam, durch einen Volksentscheid die sozialdemokratische Landesregierung Preußens zu stürzen. Ein Jahr später organisierten die beiden antidemokratischen Parteien gemeinsam einen BVG-Streik.
      Thälmann sah kein Problem in der Zusammenarbeit von Kommunisten und Nationalsozialisten in Streikkomitees. Sein vorrangiges Ziel war die Zerschlagung des bürgerlichen Staates. Welchen Zielen huldigt man hier ?

    • Avatar Uppercrust sagt:

      @Itzig: Und aus denselben Gründen muß man den Kommunismus bekämpfen. Sowohl Links- als auch Nationalsozialismus führen in den Abgrund, dass sollten die Kinder lernen, manche Erwachsenen fehlt es da ja offendichtlich an Bildung.
      Wie schön, dass der Antikommunismus hier eine deutlliche Mehrheit hat, da können sie noch so krakeelen. Ob Thälmann denen beim heutigen Wohlstand (selbst der Hartzer lebt ja besser als damals Angestellte) noch folgen würde, ist fraglich. Aber gegen Nazis wäre er sicher weiterhin. Gut so

  7. Avatar Bürger sagt:

    Das glaub ich alles nicht.

  8. Avatar Horst Kleiber sagt:

    Ernst war ein guter Mann, der für seine Gesinnung sein Leben verlor. Ob das einer der heutigen Politiker auch noch in Kauf nehmen würde??? Dass Thälmann missbraucht wurde, ist eine ganz andere Sache. Und nebenbei, das Denkmal ist sowas von daneben. Denkmäler hat Teddy generell verachtet. Mal sehen, wie die Denkmäler von Seehofer und Merkel die nächste Generation erfreuen. 😉👍

    • Avatar BW sagt:

      Das müssen wir glücklicherweise nicht mehr leben. Ich persönlich hätte zumindest ein Paket Eier dabei

    • Avatar Stellaries sagt:

      Ob man jemanden ein Denkmal errichten sollte, der die damalige „Demokratie“ ablehnte und auch nicht davor zurückschreckete einen Bürgerkrieg in Kauf zu nehmen ist bei wohl kein guter Mann.

      Die KPD ist aus guten Grund damals verboten wurden, und das selbsternannte Bollwerk gegen den Faschismus die „SPD“ hat den Nazis erst den Weg bereitet. Ich sage nur „Notverordnung §42 der Weimarer Republik“ so regierte die SPD.

  9. Avatar Post sagt:

    @BW Achtung vor Andersdenkenden kennst Du wohl nicht, iss die Eier lieber und geh gar nicht erst hin sondern lass dich mal erziehen von wem auch immer, deine Eltern haben da wohl was verpasst

  10. Hallenser Hallenser sagt:

    Dein Vater oder Du seit bestimmt Nachts noch Mal allein dahin gegangen.

  11. Avatar evangelischer Thälmannpionier sagt:

    Thälmann war wohl leider eher ein mental beschränkter Grobian und deshalb ein nützliches Werkzeug Stalins.
    Anekdote: “ In einer Plenarsitzung der Exekutive der Komintern, an der auch Stalin teilnahm, hatte Thälmann ein Referat zu halten, das sein Stellvertreter Heinz Neumann – wie immer – für ihn auszuarbeiten hatte.
    Heinz Neumann hatte aus Rivalität die sieben Seiten des Vortrags in falscher Reihenfolge sortiert und erst kurz vor Redebeginn Thälmann überreicht.
    Thälmann trug mit großem Pathos die sieben Seiten vor, ohne die falsche Sortierung auch nur irgendwie ansatzweise zu bemerken.
    Stalin war´s zufrieden, verzog keine Miene und allen Anwesenden war somit sonnenklar, daß der unselbstständige Thälmann eine sehr erwünschte Installation Stalins war.“
    Ich finde, der Anblick des hallischen Porphyr-Thälmanns, läßt diese Anekdote recht glaubhaft erscheinen.

    • Avatar RL sagt:

      Lustig. Falsch abgeschrieben, falsch zugeordnet, aber lustig.

      • Avatar Schattenmann sagt:

        Wie gänge die Anekdote, wäre sie richtig abgeschrieben und richtig zugeordnet ?

        • Avatar RL sagt:

          Das ist schon keine Anekdote, wie auch „gänge“ hier nicht passt. Übe weiter, das wird schon irgendwann.

          • Avatar Schattenmann sagt:

            Da Sie mit Gewißheit schreiben, daß falsch abgeschrieben und falsch zugeordnet wurde, könnte es doch sein, daß Sie wissen, wie richtig abzuschreiben und richtig zuzuordnen ist.
            Würden Sie Ihr Wissen, wie richtig abzuschreiben und richtig zuzuordnen ist, mitzuteilen geruhen, wenn Sie darum ersucht würden ?

          • Avatar RL sagt:

            Ich schreibe Gewissheit und dass nicht mit ß. Das macht niemand, der die deutsche Rechtschreibung beherrscht. Der „Duden“ ist auch online einsehbar. Kostenlos.

    • Avatar Borstel sagt:

      Komisch. Ich kenne genau diese Anekdote mit den vertauschten Seiten über Adenauer. 🤣🤣🤣 Vielleicht gibt es die dann in einigen Jahren auch über Söder oder Merkel. 😉

  12. Avatar Maria45 sagt:

    Stalin hätte Thälmann während der Zeit des Hitler-Stalin-Paktes 1939-1941 aus dem Gefängnis in die Sowjetunion holen können, aber dieser Menschenschlächter Stralin hat Thälmann schmoren lassen.

  13. Avatar Herz sagt:

    Ooh hier melden doch ja Geschichtskenner zu Wort, schade dass so viele keine Ahnung haben, dass sind meist welche, die die Zeit nicht mal vom Hörensagen kennen.

  14. Avatar Karls Ruhe sagt:

    Ja, die „guten alten“ KPD-Straßenschläger, die seinerzeit nicht in der NSDAP, sondern in der SPD den historischen „Hauptfeind“ sahen… Ergebnis ist bekannt.

  15. Avatar ossi123 sagt:

    „Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk; und meine Nation, die ich mit großem Stolz verehre, ist die deutsche Nation. Eine ritterliche, stolze und harte Nation“

    somit doch 120%ig NAZI in del Augen der „Linken“ und für die Stalinisten nach 1945 unbrauchbar.

    • Avatar Gast sagt:

      Nach 1945? Thälmann wurde 1944 von Nazis ermordet, aber die Stalinisten hielten ihn (deswegen?) für einen 120%-NAZI und wussten auch schon, wie, wann und wo der Krieg zu Ende geht und was in den Jahren danach passieren. Schon klar. Vermutlich haben sie auch schon an Corona-Impfstoffen geforscht?

      Alter, da hat dir einer was in die Leberwurst getan. Geh mal zum Arzt!

      • Avatar Danne sagt:

        @gast…bevor er zum Arzt geht…solltest du Geschichte lernen…er hat es so gesagt…u passt nur leider nich mehr in die Meinung von heute…

        • Avatar 120%ige LTE-Sprecherin sagt:

          Das hat der bestimmt bei Heine, Fichte oder Jahn geklaut. Und das waren ja übelste Vordenker des deutsch-nationalen Faschismus! Oder?

        • Avatar Oma grete sagt:

          Wer ist er? Und woher hast Du diese Weisheit? Du kannst Doch sicher mit Dokumenten aufwarten, die das belegen. Nein?……na dann.
          Und das mit „Geschichte lernen“ solltest Du Dir auch zu Herzen nehmen.

    • Avatar Achso sagt:

      „für die Stalinisten nach 1945 unbrauchbar“
      Offensichtlich stimmt das nicht, da die DDR in ihren frühen Jahren eindeutig stalinistisch war und die MLPD Stalin bis heute für einen duften Kerl hält.

  16. Avatar Raketenmann sagt:

    Ist schon interessant, dass man heute mitten in Deutschland noch Stalinisten verehrt.

  17. Avatar ABV sagt:

    Es hat sich damals kein vernünftiger Bildhauer mehr hergegeben für dieses Werk, deshalb sieht das so merkwürdig aus. Dagegen waren die Fäuste richtig große Kunst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.