Wegen Hinweis auf die Maskenpflicht: Mann in der Straßenbahn angegriffen

Das könnte dich auch interessieren …

85 Antworten

  1. Sunny sagt:

    Abschieben!! aller „Einwanderer“…alle die 1x straffällig werden, gehören abgeschoben!!

  2. G sagt:

    Trotzdem Glück gehabt…. Unser neubürger hatte wohl sein Messer vergessen.
    Ist aber auch dämlich…. Jemanden auf ein Fehlverhalten hinweisen… Wie blöd kann man sein.

    • eseppelt sagt:

      Vielleicht liegt es daran, dass der Betroffene familiären medizinischen Background hat und daher die Folgen einer Covid-19-Erkrankung besser einschätzen kann als du….

      • G sagt:

        Wenn Sie mehr wissen als im Artikel steht lassen Sie uns doch teilhaben.
        Aber vielleicht wollte der „ermahner“ nur held spielen… Oder noch schlimmer er ist bestimmt ein nazi und hat bewusst ein Goldstück angesprochen….

      • Weitblick sagt:

        Er setzt andere Personen einer Gefahr aus und kann die Folgen für diese Personen, anhand seines familiären, medizinischen Backgrounds, einschätzen?
        Die Glaskugel hätt ich gern.

  3. Pionierleiter sagt:

    Eine Situation die die Verhältnisse im Land gut zusammenfasst.

  4. 123 sagt:

    Traurig das nur 2 Frauen dazwischen gehen.. Respekt.

  5. Matze sagt:

    Hatte nicht Frau Merkel gesagt, dass Integration die Aufgabe von uns allen ist und dass wir auch unsere Werte den Flüchtlingen beibringen müssen und sie auf ihr Fehlverhalten hinweisen sollen.
    Das Ergebnis ist dann oft ein Tritt in den Bauch oder ein Messer im Rücken. Wieder einmal ein tolles Beispiel für die gelungene Integration eines Flüchtlings in die Mehrheitsgesellschaft.
    Auch wieder bezeichnend, dass hier 2 Frauen eingegriffen haben. Den Straßenbahnfahrer hat es mal wieder nicht interessiert. Dann aber die Fahrpreise erhöhen und gleichzeitig den Fahrgästen sich selbst überlassen. Sicherheit wird hier sehr klein geschrieben.

    • 10010110 sagt:

      Was soll denn der Fahrer (oder vielleicht war es auch eine Fahrerin) vorne in seiner/ihrer Kabine machen, wenn sich hinten zwei Fahrgäste streiten? Und woher weißt du, was er/sie überhaupt gemacht oder nicht gemacht hat? Und der Fahrer bzw. die Fahrerin ist nicht für die Fahrpreise zuständig, sondern nur dafür, dass die Bahn fährt.

      • Matze sagt:

        Natürlich ist das Transportunternehmen und damit der Fahrer für die Sicherheit in ihren Bahnen verantwortlich. Wenn sie nicht für die Sicherheit ihrer Fahrgäste sorgen wollen, dann dürfen sie auch keine Personen transportieren. Dafür gibt es Kameras in den Bahnen (die ja auch dann die Bilder liefern), nur schauen die Fahrer gern weg anstatt einzugreifen oder Hilfe zu organisieren. Wegschauen ist bei der HAVAG leider Programm.

        • 10010110 sagt:

          Die Fahrer müssen auf den Verkehr achten, die haben doch keinen Überwachungsmonitor für den Innenraum der Bahn in ihrer Kabine. Die Kameras zeichnen nur das Geschehen auf, um im Nachhinein etwas nachweisen zu können.

          Abgesehen davon sind Fahrer auch nur Menschen und haben keine besondere Ausbildung, um mit Gewalttätern umzugehen. Und ob sie Hilfe organisieren oder nicht, kannst du überhaupt nicht beurteilen.

          • Matze sagt:

            Aber was du so alles beurteilen kannst. Besitzt wohl auch eine Glaskugel in deiner Kammer.
            Es bleibt trotzdem dabei, dass ein Beförderungsunternehmen für die Sicherheit seiner Fahrgäste verantwortlich ist.

  6. 10010110 sagt:

    Mich wundert ja schon manchmal, welche Relevanz der ethnische Hintergrund von in Artikeln erwähnten Personen hat, aber hier frag ich mich besonders, wieso es wichtig zu wissen sein soll, dass der Angreifer Syrer ist und erst recht dass die Frauen asiatischer und türkischer Abstammung sind – zumal es ja heutzutage durch die zunehmende Globalisierung eh schon immer gleichgültiger wird, welcher Abstammung jemand ist. Es gibt ja kaum noch eine Meldung aus Deutschland, an der kein Ausländer in irgendeiner Weise beteiligt ist, also ist das ja nichts besonderes mehr. ?

    • farbspektrum sagt:

      Ich möchte schon wissen, welche Kultur an welcher Handlung beteiligt ist. Das gehört zur Allgemeinbildung und zur demokratischen Teilhabe,

      • Zivilcourage? sagt:

        Du meinst wohl eher „das gehört da rein, um meine Vorurteile zu bestätigen“. Man hätte den Artikel auch anders schreiben können: „Bahn voll mit Deutschen ohne Zivilcourage“. Im wegschauen und ignorieren sind wir ja bekanntlich Weltmeister. Aber dann im Internet fleißig meckern weil alles angeblich so schlimm sei. Jeder sollte sich selbst an die eigene Nase fassen und überlegen, wie er/sie in dieser Situation gehandelt hätte.

        • farbspektrum sagt:

          Du lebst wohl in einem Paralleluniversum? Oder bist du in einer Propagandaabteilung beschäftigt?“ Im wegschauen und ignorieren sind wir ja bekanntlich Weltmeister.“
          Im Verklagen von Helfern auch.

          • Zivilcourage? sagt:

            Ich denke nicht, dass ich als Rettungssanitäter in einem Paralleluniversum lebe. Ich bekomme die Folgen solcher Auseinandersetzungen täglich mit und scheue mich auch in Bus und Bahn nicht, Menschen anzusprechen, wenn sie keine Maske tragen. Und dass wir Weltmeister im wegschauen sind, zeigt ein Blick ins Geschichtsbuch. Und wenn die Forderung nach mehr Zivilcourage und aktivem Helfen (die meisten Deutschen wissen nicht mal mehr, wie man eine Herzdruckmassage macht oder was die stabile Seitenlage ist, trotz Kurs beim DRK) von dir als Propaganda gewertet werden, dann weiß ich ja sehr gut, wer mir hier virtuell gegenüber steht.

          • farbspektrum sagt:

            In das Geschichtsbuch schauen ist wichtig. Wichtiger ist es in die Nachrichten des aktuellen Lebens zu schauen.
            https://dubisthalle.de/rechtsextremer-uebergriff-in-der-strassenbahn-prozess-beginn-staatsanwaltschaft-wollte-einstellen

          • Zivilcourage sagt:

            Und was möchtest du mir jetzt damit sagen? Ich fordere Zivilcourage und gegenseitiges Helfen ein. Du meinst, dass das Propaganda sei und linkst mir einen Prozess gegen einen vermeintlich Rechtsextremen, bei dem die StA Halle (erneut) gepennt hat. Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun? Möchtest du keine Zivilcourage und kein gegenseitiges Helfen und, dass der Täter freigesprochen wird und nicht gegen Nazis vorgegangen wird? Was willst du?

        • Lars sagt:

          Was passiert denn wenn ein deutscher einen von Merkel ’s Lieblingen auf sein Fehlverhalten Hinweist dann kommt meist der Spruch ein böser Rechtsradikaler !!!!

          • marie sagt:

            oooohohhhh. der arme böse rechtsradikale. ooohohoho. taschentuch, bitte.armes deutsches opfer. big-L

          • Zivilcourage? sagt:

            Und dieser völlig unwahre Spruch ist so schlimm, dass man lieber Menschen nicht hilft? Was ist das denn für eine dämliche Logik?

    • ABV sagt:

      Die Rollen der beteiligten Menschen mit internationaler Biographie sind hier treffend verteilt.

  7. 123 sagt:

    Wenn der Fahrer nicht informiert wird kann er auch nicht eingreifen Matze. Du solltest schon mal ein bisschen überlegen was du von dir gibst.

  8. Marcel D. sagt:

    Liebe Kommentierende, ich als der Angegriffe, darf versichern, dass ich weder als Nazi bewusst einen Ausländer angesprochen habe noch ein Held sein wollte. Ich denke es ist wohl in unser allem gesundheitlichen Interesse, wenn Leute sich an die bestehende Maskenpflicht halten. Darauf habe ich freundlicherweise alle in der Bahn hingewiesene ohne Ausnahme. Wenn einer dann austickt und gewalttätig wird, hat das mit seiner Persönlichkeit zu tun und nicht mit seiner Herkunft. Dass außer einer Asiatin und einer Türkin keiner den Mut hatte mir beiszustehen ist eher erschreckend. Ich hoffe, dass mal nicht die „stillen“ irgendwann Hilfe brauchen und dann ihnen auch nicht geholfen wird. Das ist ein total blödes Gefühl wenn den Leuten es eher wichtig ist, sich zu beschweren, dass die Bahn nicht weiter fährt! Lasst also bitte Euren unqualifizierten Kommentare und geht lieber in Euch und fragt Euch wie es gewesen wäre, wenn es Euch so ergangen wäre!

    • tom sagt:

      @ Marcel D. Respekt ! Für Dein Handeln, für Deine Courage und Deinen Beitrag hier! Allerdings wird es sicher nicht lange dauern, bis sich die ersten „Komfortzonenpolitiker“ und Besserwisser hier melden. Lass Dich davon aber nicht beeindrucken, Leute mit Zivilcourage werden leider immer weniger, Schreihälse und Besserwisser immer mehr…..

    • G sagt:

      Also nur mal angenommen sie sind es wirklich….
      Ich bin mal in mich gegangen…. Und ich habe festgestellt das ich mich nicht so leichtfertig in Lebensgefahr bringen würde.
      Wenn mich was stört gehe ich den aus dem weg.

      • Thoralf sagt:

        Feigling. Im Internet die große Klappe haben und braunen Müll verbreiten und wenn es mal um deutsche Tugenden geht, den Schwanz einkneifen? Was bist du denn für ein armer Wicht?

  9. Pionierleiter sagt:

    Nichts mit der Herkunft zu tun?
    Wieso machen dann immer dieselben Problem?
    Weiß nicht wann ich das letzte Mal von einem Messer stechenden Vietnamesen oder so gehört habe.

    • Matze sagt:

      Das war 1994
      Schon etwas her.

    • Korrektur sagt:

      Erst am 13. hat ein Hallenser eine junge Frau vir dem TMG angegriffen und mit einem Gegenstand auf den Kopf geschlagen. Wenn du deine Augen öffnen würdest, und wirklich neutral bewerten würdest, würdest du auch erkennen dass es eben nich so ist, wie du dir das vorstellst.

      • Pionierleiter sagt:

        Deutsche Vergewaltiger gab es schon immer, da haben sie recht; es geht hier aber um bestimmte Personen, die aus nichtigen Anlässen zu stechen oder wie in diesem Fall in den Bauch treten. Es vergeht kein Tag in diesem Land, wo wir nicht irgendwo davon lesen können – und das sind nur die unvermeidlichen Berichte.

        • Korrektur sagt:

          Ja und es vergeht kein Tag, an dem man in den Medien nicht von biodeutschen Tätern liest (z.B. erst gestern vom Deutschen, der mit Katana-Schwer auf die Polizei los ist). Deine Aussage ist einfach Unfug. Geh neutral an die Sache ran, schau auf die Statistiken. Und zum Täter am TMG. Das war ebenso ein Gewaltverbrechen. Mit einem stumpfen Gegenstand auf den Kopf schlagen ist deutlich gefährlicher als jemanden zu treten. Beide Taten sind trotzdem völlig inakzeptabel.
          Wenn du aber denkst, dass Statistiken gefälscht, Medien grundsätzlich manipuliert und sich gegen „uns“ verschworen wird, dann bist du der Demagogie der Rechtsradikalen leider aufgesessen.

  10. Elfriede sagt:

    Es gibt auch Leute, die gemäß einer VO des Landes S/A vom Tragen einer Maske befreit sind, z.B. ich. Allerdings sage ich das stets meinen Nebenmenschen oder Gegenüber in der Straßenbahn und habe die VO ausgedruckt bei mir zum Beweis.
    Aber seit gestern trage ich doch eine wegen der gestiegenen Falllzahlen ( und bereute es abends sehr, denn das ohnehin etwas beschädigte teure Hörgerät, das ein neues kleines Ersatzteilchen braucht, muss aus Kuala Lumpur geschickt werden, das ist in Malaysia-für den, der es nicht weiß- .Das dauert Wochen, ist ja schließlich nicht so nah wie Trotha. Dafür konnte ich erst nach 45 Minuten Fernsehen „hören“ dank behelfsmäßiger Eigenhilfe. Es lebe die Fa., die Tesa-Klebeband herstellt, und ich natürlich!)

    • Arzt sagt:

      Es gibt keine Befreiung von der Maskenpflicht. Das ist Unfug. Und es gibt genug Maskentypen die auch für Menschen mit Hörgeräten funktionieren. Aufhören hier Geschichten aus dem Paulanergarten zu erzählen bitte.

  11. Elfriede sagt:

    Nachsatz: Das Teilchen war abgefallen, durch die Maske verloren).

  12. Daniel M. sagt:

    Der Mut des Angegriffenen ist wirklich respektierlich. Ich würde mir niemals trauen, einen Syrer oder Araber anzusprechen. Deren Mentalität und Menschenverachtung ist hinlänglich bekannt.
    Wirklich Hut ab!

    • Pionierleiter sagt:

      Deine Vernunft gibt dir recht. Allerdings bedingt durch ein feiges Volk, niemand würde dir helfen. Man stelle sich den Fall umgekehrt vor in Damaskus oder so, wo deutsche Flüchtlinge Araber drangsalierten.
      Ich weiß wirklich nicht, welche Mentalität ich angenehmer finde.

  13. kitainsider sagt:

    Das die Leute nicht eingreifen ist doch klar. Entweder hat man dann ein Messer im Bauch oder muss sich als Ausländerfeind rechtfertigen. Und zum SPDler Dörrer kann man nur sagen: Willkommen in der Realität

  14. Lars sagt:

    Was passiert denn wenn ein deutscher einen von Merkel ’s Lieblingen auf sein Fehlverhalten Hinweist dann kommt meist der Spruch ein böser Rechtsradikaler !!!!

  15. Zivilcourage sagt:

    Musste am vorletzten Sonntag auch in der Straßenbahn mal dazwischen gehen, zum Glück nur eine verbale Auseinandersetzung.
    2 Meter hoher, 120 Kilo schwerer, mind 1,5 Promille intus habender Deutscher muss unbedingt ohne Maske eine junge Türkin(die das so gut wie möglich zu ignorieren versuchte) anpöbeln, warum sie denn neben der Tür steht und sich nicht mal zu ihm setzt.
    Als er aufstand, und ihr etwas näher kam, griff ich dann ein und wies ihn verbal darauf hin, dass er Abstand halten, eine Maske aufsetzen soll. 30 Leute gucken zu, als einzige, die zusätzlich noch der Türkin und mir zur Seite stand war dann eine zierliche junge Deutsche.
    Ging auch alles glimpflich aus, er setzte für 2 Sekunden eine Maske auf, bevor der Alkohol wieder reinkickte, aber immerhin hat der rechte Timpetu seine Fresse gehalten. Körperlich hätten wir wohl kaum eine Chance gehabt, wenn der Typ mich oder die beiden Frauen angegriffen hätte.

    Klappe halten, weggucken. Das Motto in der Straßenbahn. Im Zweifel hat man das Geschehen ja gar nicht mitbekommen.
    Von daher ein großes Danke an die beiden jungen Damen im Fall dieser News, und natürlich auch an Marcel! Hätten mehr Leute so eine Courage, würde es auch weniger solche Übergriffe geben, weil die Täter dann nicht allein gegen 2 oder 3 wären, sondern allein gegen 30 und sich von vornherein einscheißen würden.

  16. Straßenbahn nein danke sagt:

    Der nette Mann aus Syrien hat sich vollkommen korrekt verhalten. Ich würde mich auch nicht von irgendeinem Wichtigtuer drangsalieren lassen, welcher der Meinung ist, Hoheitsrechte durchsetzen zu wollen. Dafür sind zumindest in Deutschland gewisse Behörden zuständig. Ich gehe davon aus, dass der Ordnungsfanatiker jetzt klüger ist und sich später einmal besser überlegt, wie er sich in der Öffentlichkeit verhalten möchte. Glück auf!

  17. passant sagt:

    Es kann nicht sein, dass die Mitfahrenden die Maskenpflicht durchsetzen müssen. Jeder weiß, dass eine Maskenpflicht besteht in öffentlichen Verkehrsmitteln. Wer keine Maske trägt, tut das kaum aus Versehen und man muss mit unangemessenen Reaktionen rechnen. Deshalb wird es höchste Zeit, Profis einzusetzen, die dann auch Bußgeld kassieren.

  18. Gerni sagt:

    Nicht beachten und den Volk aus dem Wege gehen. Hoffentlich wird es bald wieder blasser.

  19. C.Danjou sagt:

    Aus den Kommentaren entnimmt man, daß die Gesellschaft sich (seit 2015) langsam spaltet.

    • Achso sagt:

      Aus Internetkommentaren auf den Zustand einer Gesellschaft zu schließen, halte ich für sehr fragwürdig.

    • Daniel M. sagt:

      Ist sie leider schon. Mittlerweile kann man kaum von EINER Gesellschaft sprechen. Corona erledigt den Rest.

    • Bürger sagt:

      ja, sie spaltet sich in vernünftige und verantwortungsvolle Menschen auf der einen Seite (die aber auch unterschiedliche Sichtweisen und Meinungen haben) und dumme, asoziale und gewalttätige Nichtsnutze (Rechte und Linke, Kriminelle, Coronaleugner usw.) auf der anderen Seite. Ich ziehe es vor, mich von Leuten aus der zweiten Gruppe fernzuhalten. Hier müsste mich unser Rechtsstaat allerdings auch besser schützen.

    • Itzig sagt:

      Diese Gesellschaft ist seit 1945 gespaltet . Und es wird nicht besser !!!

  20. Bürger sagt:

    ja, sie spaltet sich in vernünftige und verantwortungsvolle Menschen auf der einen Seite (die aber auch unterschiedliche Sichtweisen und Meinungen haben) und dumme, asoziale und gewalttätige Nichtsnutze (Rechte und Linke, Kriminelle, Coronaleugner usw.) auf der anderen Seite. Ich ziehe es vor, mich von Leuten aus der zweiten Gruppe fernzuhalten. Hier müsste mich unser Rechtsstaat allerdings auch besser schützen.

  21. tom sagt:

    …genau, davor war alles besser ! Der Schnee war weißer, die Sonne schien heller und in unseren Neubaugebieten blühten die Vorgärten in voller Pracht. Es gab keine Straftaten und alle hatten sich lieb!

  22. Nicole sagt:

    So schlimm es auch ist, ich kann den jungen Burschen irgendwie verstehen. Wer würde nicht bei so einem Hinweis ausrasten. Trotzdem ist es natürlich eine Straftat, aber vielleicht hätte der linientreue Maskenträger einfach mal ruhig sein sollen.

    • Achso sagt:

      „Wer würde nicht bei so einem Hinweis ausrasten.“
      Dass Maskengegner sich nicht unter Kontrolle haben, wundert mich nicht. Sich als Daueropfer zu inszenieren und deshalb zum Täter werden ist genau ihr Ding.

      • Nicole sagt:

        @Achso: Hier war der Provokateur ja aller Wahrscheinlichkeit nach der Maskenträger selbst. Der weitere Verlauf ist tragisch, aber irgendwo auch nachvollziehbar … ohne damit diese Straftat verharmlosen zu wollen.

        • Beerhunter sagt:

          Mach ruhig den Täter zum Opfer? wenn der Lockdown kommt,schreist du als erste“ Grundrechte“ und Antisemiten ? Strassenbahn am W.e. macht keinen Spass mehr. Grad in den Abendstunden ?

    • 10010110 sagt:

      Wer würde nicht bei so einem Hinweis ausrasten.

      Was ist denn das für eine dumme Aussage? ?‍♀️

  23. A sagt:

    Mal ganz davon ab, das dies nicht okay ist, andere zu attackieren, aber Selbstjustiz halt auch nicht. Wieso fühlt sich jeder berufen, Leuten auf Regeln hinzuweisen, was stimmt nicht mit denen?

  24. Ein besorgter Bürger sagt:

    Der Syrer hatte wohl zuviel Druck aufgebaut, wohl lange keine deutsche Frauen oder Mädels mehr geschändet!

  25. Hornisse sagt:

    Ihr könntet alle als Regieseur(in) bei Tesa-Film anfangen.

  26. UM sagt:

    Und wieder dieses Klientel. Kommunikation nicht möglich, weil der deutschen Sprache nicht mächtig. Und somit wird alles mit Messer, Knüppel… oder anderswie gewalttätig geregelt. Was wollen diese Leute hier, diese angeblichTraumatisierten, Hilfebedürftigen??? Schickt sie bitte ganz schnell zurück!!!!
    Allerdings finde ich es erschreckend, das Hilfe, Zivilcourage so überhaupt keine Rolle mehr spielt und der Geschädigte, in diesem Fall meine ich denn Herren, der aufmerksam gemacht hat, diffamiert wird. Wo soll das noch hinführen?
    Ergeben, vereinnahmen lassen??? Danke auch an diese beiden Damen, die hilfreich zur Seite gestanden haben. Schlimm, was hier abgeht! Aber bitte hört auf, euch zu erregen, wenn ihr doch nichts ändern wollt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.