Heute vor einem Jahr gab es die erste Klima-Blockade in Halle (Saale)

Das könnte dich auch interessieren …

9 Antworten

  1. Detlef sagt:

    Und gebracht hat’s bis heute nix und wird auch nix

    • Mal nachgedacht sagt:

      Immerhin reden alle noch drüber und dich scheint es ja immer noch zu penetrieren. Also ist etwas „kleben“ geblieben.

      • Auftritt der Guten sagt:

        Und was macht Detlef jetzt daraus? Da es dir so wichtig ist, dir das Klima aber am Alllerw… vorbei geht.

  2. M sagt:

    Die ersten und letzten Heinis.

  3. Klaus sagt:

    Das muss aber mit einer zusätzlichen Blockade aller Hauptverkehrstrassen gefeiert

  4. Einfach nur doof sagt:

    Eine Einladung um weitere Straftaten zu begehen. Rechte und extreme Umweltfanatiker müssen genauso wie Linksextremisten verboten werden.Ohne wenn und aber. Im Moment fehlt übrigens von Dürre jede Spur.

  5. Paprika sagt:

    Schlimm genug dass daran noch erinnert wird .

  6. Bürger für Halle sagt:

    Man muss immer wieder DANKE sagen. Danke für den Mut, die Beharrlichkeit und Verantwortung, die die Beteiligten der Letzten Generation zeigen. Durch ihr Engagement, setzen sie sich am Ende selbst für Klimawandelleugner, Autofanatiker und andere Spinner ein.

    • Spaziergänger sagt:

      Man muss immer wieder DANKE sagen??? Danke für Straftaten, danke für Gängelung der Mehrheit, danke für übertriebene Meinungsmache, danke für Diskriminierung… Komisches Verständnis

      • Zukunft der Demokratie sagt:

        Genau deshalb ändert ja die letzte Generation aktuell ihre Strategie, die umstrittenen Klebeaktionen führten in der Bevölkerung nachweislich zu mehr Hass und Gewalt gegen die „Aktivisten“, als auf die erhoffte Akzeptanz. Das dadurch entstandene schlechte öffentliche Image schadet der weiteren Entwicklung!
        Auch werden verurteilte „Straftäter“ nicht unbedingt in ein EU Parlament gewählt, außer vielleicht von einem „Bürger für Halle“!
        https://www.deutschlandfunk.de/letzte-generation-klima-proteste-aktivisten-100.html

        • Jong sagt:

          Olaf, wann sollten Klebeaktionen zu Akzeptanz in der Bevölkerung führen?

          Woher holst du diesen Unsinn denn immer?

          • Zukunft der Demokratie sagt:

            Der „Unsinn“ hat zumindest schon einmal bei unserem „Bürger von Halle“ zu so großer Akzeptanz geführt, dass er hier nachweislich dafür immer wieder „Danke“ sagen muss. Also frag ihn einfach!

            Und wenn auch mit 15 Prozent deutlich in der Minderheit, gibt und gab es wirklich Menschen in Deutschland, die solche extrem radikalen Aktionen für mehr und schnelleren Klimaschutz akzeptieren.
            https://www.ndr.de/ndrfragt/Umfrage-Letzte-Generation-geht-Mehrheit-zu-weit,ergebnisse1158.html

            Aber ich mag wirklich Leute wie dich, mit denen auch total sinnlose Unterhaltungen Sinn ergeben.

    • traurig sagt:

      „…Autofanatiker und andere Spinner…“

      zu mehr als ner Beleidigung hats wieder nicht gereicht, oder?

      • Spaziergänger sagt:

        Was hat die Verurteilung von Straftaten mit Autofanatismus zu tun? Dieser Zusammenhang erschließt sich mir und wahrscheinlich vielen Anderen nicht. Und weiter, was ist daran beleidigend?

    • Spinner für Halle sagt:

      Ja, Mann muss immer wieder DANKE sagen. Danke, lieber Bürger, für Deine tägliche Predigt. Zehn, Hundert, nein Tausend Mal DANKE für Deinen Beitrag zur Erheiterung meines Gemüts. Du bist ein wahrer Lichtblick in meinem Leben. Bist Du eigentlich noch zu haben?

  7. Till Vogelsang sagt:

    Den Aktivisten der „letzten Generation“ ging es mit ihren Blockaden immerhin um das Überleben Aller. Andere Blockierer fordern den Sturz der Regierung, weil sie ihnen Steuergeschenke streichen möchte. Durchschnittliche Einbuße pro Jahr und Agrarbetrieb irgendwo zwischen 1.000 und 2.000 EUR. „Mutti ich gehe Dir an die Gurgel, wenn ich für mein Taschengeld arbeiten muss!“

    Und die gleichen Politiker, die noch im Frühjahr und Sommer 23 die harte Hand des Staates gegen die Aktivisten der „Letzten Generation“ gefordert haben, redeten im Winter 23-24 den Randalierern im Bauerngewand das Wort, um Profit aus deren kriminellen Übergriffen zu schlagen.

    Einfach nur widerlich!

    Ich habe mich an den Aktionen der „Letzten Generation“ nicht beteiligt, sah sie bei allem Respekt vor ihrer Corage schon vor einem Jahr kritisch, wollte mich aber auch nie als Besserwisser aufspielen – einer von den vielen Besserwissern, die ja schon immer gewusst haben, das ihre Blockaden nichts bringen würden.