Wenn Inzidenz sinkt: Wochenmärkte, Skateranlagen und Bolzplätze machen wieder auf

Das könnte dich auch interessieren …

27 Antworten

  1. Wulgand sagt:

    „So könnten Wochenmärkte ab einer Inzidenz von unter 200 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen wieder die Wochenmärkte und das Reisegewerbe, also Verkaufswagen, öffnen.“

    Das wird nicht gelingen, wenn ansteckendere Mutationen erstmal flächig hier ankommen und gleichzeitig Menschen in Innenräume zum Einkaufen gefercht werden. Nur so ein Hinweis an Menschen mit mehr als 80 IQ.

  2. Haleluja sagt:

    Ich brauche keinen Bolzplatz, ich brauche einen Friseur! 😀

  3. Irrenhaus Deutschland sagt:

    Die sollen den Schwachsinn sofort beenden und sich um ausreichend kompetentes Personal in allen relevanten Bereichen kümmern und meinetwegen die Risikogruppen isolieren, obwohl die ja ohnehin schon ins Altersheim angeschoben sind.

  4. Peter sagt:

    Entfällt die Regelung mit dem 15Km Radius eigentlich automatisch sobald die Inzidienz 5 Tage unter 200 ist oder bedarf es dazu erst wieder einer neuen Verordnung?

  5. As sagt:

    Die 15km Reglung ist doch gestern glücklicherweise bei den neuen Beschlüssen wieder weg gefallen. Fragt sich nur wie lange es dauert, bis das auch in Sachsen-Anhalt und in Halle angekommen ist.

  6. Andreas sagt:

    So liebe Kinder, seid schön brav, dann verteilt der Oberbürgermeister Geschenke….
    Wenn nicht brav🤷‍♂️

  7. Bürger von Halle sagt:

    Eigentlich bedarf es doch solche Zusammenkünfte der Länder mit dem Bund nicht. Gestern gemeinsam beschlossen und heute macht wieder jedes Bundesland was es will. Hinzu kommt noch, dass einige Kommunen wie auch Halle zusätzlich ihre eigene Verordnungen präsentieren.

  8. W.Holt sagt:

    Das Aufweichen von bisherigen Schutzmaßnahmen ist Schwachsinn. Dann geht der ganze Zirkus wieder von vorn los.

    • Rationalist sagt:

      Genau so ist es! Das haben wir ja nun schon zur genüge erlebt. Zahlen sinken, es wird gelockert. Zahlen steigen wieder an, dumm gelaufen, machen wir halt alles wieder dicht. Mit dieser Taktik sitzen wir noch im Dezember 2021 im Lockdown. Ausgangssperre für 24h, Kontaktsperre ohne Ausnahmen, Wirtschaft auf das Minimum runter fahren, Grenzen zu und Haftstrafen bei Verstößen gegen die Verordnung. Dann beißen wir mal alle kräftig für 2-3 Wochen die Zähne zusammen und dann können wir langsam und sinnvoll wieder lockern. Wenn die Regierung hier den Kurs nicht bald ändert und zu wirklichen „Verschärfungen“ greift steuern wir sozial und wirtschaftlich ins Chaos. Das können und dürfen wir uns nicht leisten!

      • Herr Krause sagt:

        So ein Quatsch! Sie haben das Prinzip dieser sehr ansteckenden Krankheit nicht verstanden! Selbst wenn Sie aus dem Land ein Konzentrationslager machen und alles Ansteckende verschwunden ist, 3 Wochen später ist es wieder da! Reisen, Reise, ect.. Wir müssen damit leben, wie mit Krebs, Herzinfarkt, Geschlechtskrankheiten, ect.. Die Alten schützen und ein bisschen Rücksicht. Sonst ist alles Quatsch!

        • Rationalist sagt:

          Was qualifiziert Sie eigentlich dazu solche Aussagen zu treffen? In welcher wissenschaftlichen Disziplin haben Sie promoviert? Nennen Sie vielleicht erst einmal Ihre Referenzen bevor Sie solche Thesen in die Welt setzen!

          • Herr Krause sagt:

            „Herr, die Not ist groß!
            Die ich rief, die Geister
            Werd’ ich nun nicht los“

            Sie einfältiger Tor!

      • klaus sagt:

        Stimmt. Nur noch 3 Wochen den Gürtel ganz enger schnallen v
        Bis zum Endsieg. Wollt ihr bis dahin den totalen Lockdown, härter und kompromissloser als er jemals war?

        Und jetzt alle aufspringen und grossen bitte.

  9. Mehr sagt:

    Nichts wird aufgemacht, Last ja alles zu sonst rennen die leute gleich wieder alle los und die Zahlen steigen wieder

  10. Ihrer sagt:

    W.Holt du hat recht, warum begreift das denn keiner? Lasst alles zu und wartet bis die Zahlen ganz unten sind.. immer die Versprechungen und dann geht der s Zirkus wieder von vorne los. Guckt mal nach China, wie die fad gemacht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.